Koch und Patissier des Jahres

Die Finalisten stehen fest

Volle Konzentration heißt es am 6. und 7. Oktober auf der Anuga: Dann kämpfen die Finalisten um den Titel Koch/ Pattisier des Jahres.
Grupo Caterdata S.L
Volle Konzentration heißt es am 6. und 7. Oktober auf der Anuga: Dann kämpfen die Finalisten um den Titel Koch/ Pattisier des Jahres.

Vom 5. bis zum 9. Oktober 2019 findet die Leitmesse Anuga in Köln statt. Auch in diesem Jahr kämpfen dort an zwei Tagen sechs Köche und Patissiers um die Titel Koch oder Patissier des Jahres. Nun stehen die Finalisten fest.

Vorgestellt wurden die sechs Patissiers und sechs Köche im Rahmen eines Kickoff-Events. Dort demonstrierten die Kombattanten ihr kulinarisches Talent vor 180 geladenen Gästen und Sponsoren. Speisen, wie ein Getreideeis à la Birchermüsli oder geschabter Ochse mit Gel vom schwarzen Knoblauch, ließen bereits das hohe Niveau erahnen und weckten Vorfreude auf die Finals am 6. und 7. Oktober auf großer Bühne in Köln.

Patissier des Jahres

Patissier des Jahres ist ein Live-Wettbewerb für kreative Dessert-Profis aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. Zur Teilnahme eingeladen sind Patissiers, Konditoren, Köche, Chocolatiers und Bäcker. Die sechs Finalisten wurden direkt aus den rund 100 eingegangen schriftlichen Bewerbungen für das Finale am 6. Oktober auf der Anuga ausgewählt.
Patissier des Jahres: Die Finalisten
1. Matthias Fehr – Stellvertretender Produktionsleiter, Swiss Pastry Design, Bern
2. Myriam Isler – Demi Chef de Partie Patisserie, Restaurant Lakeside, Hamburg
3. Christian Kramer – Patissier, Gusto, Villa Kennedy a Rocco Forte Hotel, Frankfurt am Main
4. Sebastian Kraus – Chef Patissier, Purs, Andernach
5. Marcel Meining – Souschef, Brückenbaron/Baronesse, Bolzenhausen
6. Roman Schäfer – Chef Patissier, Speisemeisterei Bayer & Scholz GmbH, Stuttgart

Koch des Jahres

Bereits zum fünften Mal findet der Live-Wettbewerb Koch des Jahres statt. Er richtet sich an Profi-Köche aus der DACH-Region und Südtirol. Das stets hochkarätig besetzte Event hat sich als wichtige gastronomische Networking- und Trendsetting-Plattform dieser Länder etabliert. In drei Vorentscheiden kürt eine Jury internationaler Sterneköche je zwei Finalisten. Sie müssen innerhalb von acht Stunden ein Drei-Gänge-Menü für sechs Personen mit einem Warenwert von maximal 16 Euro präsentieren. Veranstalter beider Wettbewerbe ist die spanische Unternehmensgruppe Grupo Caterdata S.L. mit Sitz in Barcelona und Freiburg.
Koch des Jahres: Die Finalisten
1. Marvin Böhm – Souschef, Aqua, Wolfsburg
2. Holger Mootz – Küchenchef, Weinhaus Uhle, Schwerin
3. Marco Raudenbusch – Lebensmittelkontrolleur, Wiesloch
4. Dominik Sato – Souschef, Kongresshotel Seepark, Thun
5. Alexander Gläsel – Küchenchef, Brückenbaron /Baronesse, Bolzhausen
6. Dominik Holl – Chef de Partie, Meier's ZweiSinn/Bistro/Fine Dining, Nürberg


Ursprünglich hatte sich auch Sören Herzig aus dem Restaurant Herzig in Wien für das Finale qualifiziert. Er trat jedoch aus persönlichen Gründen vom Wettbewerb zurück. An seinen Platz tritt der Drittplatzierte des ersten Vorfinales in Bremerhaven, Holger Mootz.

Der Titel Koch beziehungsweise Patissier des Jahres bringt ein Preisgeld mit sich: So erhält der neue Koch des Jahres rund 10.000 Euro. Zudem winken in beiden Kategorien weitere Sonderpreise der Sponsoren.



stats