Meiko Green Waste Solutions

Mehr Umsatz, mehr Köpfe – die Meiko-Tochter wächst

Patrick Hoffmann, Geschäftsführer Meiko Green.
Meiko Green / Markus Dietze
Patrick Hoffmann, Geschäftsführer Meiko Green.

Eine durchweg positive Bilanz zieht das junge Offenburger Unternehmen zum Jahr 2019: Mit 35 Prozent Umsatzplus, Neuentwicklungen und neuen Köpfen für vermehrt auch internationale Projekte stehen die Zeichen auf Wachstum.

Zum Jahr 2020 bringen die Spezialisten rund um das Sammeln und Verwerten von Nassmüll die Eingabestation "BioMaster Flex" neu auf den Markt und blicken zufrieden auf die Entwicklung im vergangenen Geschäftsjahr zurück.

Die Zahl der in Deutschland und weltweit realisierten Projekte etwa für anspruchsvolle Sonderbauten steigt, vermeldet Geschäftsführer Patrick Hoffmann. Mit einer auf 50 Personen verdoppelten Mitarbeiterzahl wurde das starke Wachstum von 35 Prozent beim Umsatz erreicht. Der Vertrieb wurde ausgeweitet, die Entwicklung sowie Projektplanung und -abwicklung wurden gezielt gestärkt.

In der DACH-Region profitiert Meiko Green von den Strukturen des Mutterkonzerns. 2020 rückten nun die Exportmärkte Australien, Südostasien und Naher Osten in den Fokus, informiert die im März 2018 zusammen mit Biotrans gegründete Meiko-Tochter. In China, Singapur, Skandinavien und den USA seien bereits Kundenprojekte verschiedener Größenordnungen umgesetzt worden. Entsprechend gut seien die Umsatzzahlen, so Hoffmann.

Vertrieb ausgebaut

Der internationale Vertrieb untersteht neuerdings Hannes Braun, zuvor verantwortlich für den deutschlandweiten Vertrieb. "Der einfache und saubere Umgang mit Lebensmittelabfällen ist ein weltweites Thema", findet Braun und möchte folglich global Kunden mit besseren Waste-Lösungen versorgen. Seinen Posten als Vertriebschef für Deutschland übernimmt Philipp Weinberger, ein Experte für Nachhaltigkeit und Flexibilität, so die Unternehmensinformation.

Das Meiko-Green-Vertriebsteam (v.l.): Hannes Braun, International, Philipp Weinberger, Deutschland, und Jürgen von Borzestowski, Technischer Vertrieb.
Meiko Green / Markus Dietze
Das Meiko-Green-Vertriebsteam (v.l.): Hannes Braun, International, Philipp Weinberger, Deutschland, und Jürgen von Borzestowski, Technischer Vertrieb.
Die Leitung des technischen Vertriebs übergibt Peter Klems an Jürgen von Borzestowski. Der langjährige Fachmann auf dem Gebiet der Nassmüllentsorgung übergebe somit an einen Mann, der die Branche seit über 20 Jahren kenne und seit Langem mit Meiko Green zusammenarbeite. "Bei früheren Projekten im In- und Ausland fiel mir immer wieder der unhygienische Umgang mit Speiseresten auf", sagt von Borzestowski zu seiner neuen Aufgabe. Lebensmittelabfälle in offenen Tonnen zu sammeln und in gekühlten Müllräumen zu lagern sei nicht mehr Stand der Technik. Es gehe nun darum, Stoffkreisläufe zu schließen, so von Borzestowski.



stats