Meiko

Tochtergesellschaft in Japan

Geschäftsführer der neu gegründeten Meiko Clean Solutions Japan ist Takeshi Ozaki.
Meiko
Geschäftsführer der neu gegründeten Meiko Clean Solutions Japan ist Takeshi Ozaki.

Mit der Meiko Clean Solutions Japan hat die Meiko Maschinenbau GmbH & Co. KG in Japan ihre jüngste Tochtergesellschaft gegründet. Am Firmensitz in Tokyo sind Vertrieb, Service und Beratungskompetenz des Reinigungs- und Desinfektionsspezialisten gebündelt.

Geschäftsführer der Meiko Japan ist Takeshi Ozaki. Er verfügt über jahrelange Erfahrung in der Foodservice-Branche und Spültechnik. "Wir freuen uns, den japanischen Markt über unsere eigenen Strukturen nun noch besser bedienen zu können. Wir erhöhen die Kundennähe umfänglich und werden dadurch unsere Position als führenden Anbieter im Premium-Segment weiter stärken", so Ozaki. Über den qualifizierten Fachhandel in Japan sei Meiko bereits seit Jahren präsent.

Service hat Priorität

Für den japanischen Markt räumt Takeshi Ozaki neben den Lösungen für Spültechnik in Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung vor allem dem Service-Gedanken höchste Priorität ein. Sebastian Hainz, Leiter Vertrieb und Marketing der Meiko-Group betont: "Die japanische Tochtergesellschaft übernimmt eine wichtige Verantwortung, um die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu sichern und weiter auszubauen." Mit Meiko Japan werde man den hohen Ansprüchen der Kunden vor Ort noch besser begegnen. Das Coronavirus habe die Bedeutung von Hygiene in der Vordergrund gerückt, für die Meiko bereits seit den 1930er Jahren mit Spül- und Hygientechnik in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Rettungseinrichtungen sorge, so Hainz.
Meiko Clean Solutions Japan erweitert die Präsenz des Unternehmens in der Wachstumsregion Asia-Pacific. Dort verfügt Meiko über Vertriebs- und Servicegesellschaften in Hongkong, Malaysia, Indien, Australien und eine Zweigniederlassung in Singapore. Seit betreibt die Gruppe einen Produktionsstandort in Zhongshan (China), sowie Vertriebs- und Servicestandorte in Shanghai und Peking. Das süddeutsche Unternehmen ist in mehr als 90 Ländern weltweit präsent.
Über Meiko
Am Stammsitz der Spültechnikspezialisten in Offenburg beschäftigt das Unternehmen über 1.200 Mitarbeiter, weltweit sind 2.500 Menschen für die Meiko-Gruppe tätig. Der weltweite Umsatz der Gruppe lag 2018 laut Schätzung der gv-praxis bei 361 Mio. Euro (+10,1 % gg. Vj.). 2018 wurde mit der Schweizer Biotrans das Gemeinschaftsunternehmen Meiko Green Waste Solutions gegründet. Das Ziel: nachhaltige Zukunftslösungen wie die Nutzung von Speiseresten als Energiequelle. Mit der Meiko Academy bietet das Unternehmen zudem gezielte Schulungen für verschiedene Zielgruppen an wie zum Beispiel Kommunikation und Verhalten, Atemschutz, Gemeinschaftsverpflegung oder Gastronomie.

stats