Melitta Professional

Keine Messeteilnahmen bis Ende April 2021

Marco Gottschalk, Geschäftsführer Melitta Professional.
Melitta Professional
Marco Gottschalk, Geschäftsführer Melitta Professional.

Melitta Professional Coffee Solutions hat sich entschieden, bis zunächst bis Ende April 2021 nicht an Messen und Veranstaltungen im In- und Ausland teilzunehmen. Damit wäre das Unternehmen auch auf der Internorga nicht vertreten, die vom 12. bis 16. März 2021 geplant ist. Auch Coca-Cola hatte unlängst die Messeteilnahmen und auch eigene Veranstaltungen bis ins Frühjahr 2021 abgesagt.

In einer Mitteilung begründet Melitta Professional Geschäftsführer Marco Gottschalk die Absage: "Der Gesundheitsschutz hat für uns absolute Priorität. Dazu ist es leider weiterhin zwingend erforderlich, nicht nur die bekannten Hygieneregeln strikt einzuhalten, sondern auch die Anzahl der physischen Kontakte so weit wie möglich zu begrenzen. Wir schätzen Fachmessen als herausragendes Forum für den Austausch mit Partnern und Interessenten aus den Food-Service-Branchen. Wir sehen aber nicht, dass Messen und Veranstaltungen ihre Stärken angesichts der Corona-Pandemie und der resultierenden notwendigen Regeln derzeit ausspielen können".
Melitta Professional präsentiert sein Rund-um-Angebot für Kaffeegenuss im Außer-Haus-Markt jährlich auf rund 150 Messen und Veranstaltungen weltweit. "Das sind wichtige Gelegenheiten für uns, unsere Erfolgskonzepte für den professionellen Kaffeeausschank live erlebbar zu machen", berichtet Marco Gottschalk. Für diesen Herbst und im kommenden Frühjahr waren wieder zahlreiche Messeauftritte in Europa, Asien und Australien vorgesehen, der größte darunter im März 2021 auf der Internorga in Hamburg. Covid 19 macht jetzt einen Strich durch diese Messeplanung.

"Unsere Mitarbeiter im Innen- und Außendienst sind jederzeit persönlich und digital für unsere Kunden und Interessenten zu erreichen. Gerade in schwierigen Zeiten zeigt sich der Wert einer starken Partnerschaft", betont der Geschäftsführer. Melitta Professional wird zudem weiterhin verstärkt digital kommunizieren. Auf der Website des Unternehmens können Interessenten das aktuelle Sortiment unter anderem beim virtuellen Rundgang durch den Mindener Ausstellungsraum erkunden.

stats