Nestlé

Unternehmensziel: mehr Klimaschutz

Garden Gourmet Sensational Thun-Visch auf Salat. Unter anderem mit einem wachsenden Plant-based-Sortiment will Nestlé bis zum Jahr 2050 klimaneutral agieren.
Nestlé
Garden Gourmet Sensational Thun-Visch auf Salat. Unter anderem mit einem wachsenden Plant-based-Sortiment will Nestlé bis zum Jahr 2050 klimaneutral agieren.

Auf dem Weg zur Klimaneutralität lanciert Lebensmittelriese Nestlé pünktlich zum "Veganuary" – dem veganen Januar – neue Produkte und Services. So bietet die Kaffeemarke Nescafé Gusto Kapseln mit pflanzlichen Milchalternativen und Nestlé Professional unterstützt Großküchen mit Rezepten für vegane Menüs. Die Frankfurter Nestlé-Kantine offeriert im Januar täglich ein veganes Gericht.

Die neuen Produkte, Rezepte und Informationen rund um den "Veganuary" gehörten zum Unternehmensziel, bis 2050 klimaneutral zu wirtschaften. Über die nächsten Jahre soll der ökologische Fußabdruck schrittweise verringert werden. Dabei spiele die pflanzliche Ernährung eine wichtige Rolle, so die Information. Die Maßnahmen sollen die gesamte Wertschöpfungs- und Lieferkette betreffen. Bis zum Jahr 2030 gelte das Zwischenziel halbierter Treibhausgas-Emissionen.

Um dieses Ziel zu erreichen, will Nestlé rund 500.000 Bauern bei der Umstellung auf einen bodenschonenden Ackerbau unterstützen und bis 2030 über 200 Millionen Bäume pflanzen lassen. Zudem will das Unternehmen bis zum Jahr 2025 ausschließlich ökologisch erzeugten Strom verwenden.  

Die Verbraucherlinie "Garden Gourmet" wird im Februar durch "Sensational Filet Stückchen Hähnchen Art" ergänzt. Vegan erhältlich waren bislang Burger, Hack und Wurst. Optisch nah am Look von Hähnchenfleisch sind sie erhältlich in den Varianten asiatisch, italienisch und mexikanisch, reich an Protein und mit einer "A"-Bewertung beim Nutri-Score.
Zu den veganen Neuheiten bei Nestlé gehören die Gusto Kapseln mit pflanzlichen Milchalternativen der Marke Nescafé Gusto.
Nestlé
Zu den veganen Neuheiten bei Nestlé gehören die Gusto Kapseln mit pflanzlichen Milchalternativen der Marke Nescafé Gusto.
über Garden Gourmet
Seit mehr als 30 Jahren entwickelt Garden Gourmet vegetarische und vegane Produkte. Die Wurzeln der Marke liegen in Israel, wo sie 1985 von Mitgliedern eines Kibbuz gegründet wurde. Die traditionelle Küche der Levante und des Nahen Ostens, die einen deutlichen Fokus auf Gerichte mit Gemüse legt, beeinflusst seither das komplett fleischfreie Sortiment von Garden Gourmet, der Veggie-Marke von Nestlé.


Sie möchten Aktuelles zum Thema "Plant-based" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Plant-based"-Dossier.
stats