Netzwerk Culinaria

Experten auf Trend-Tour

Konzepterläuterungen für die Fachbesucher im Schlüters vom Studierendenwerk Hamburg.
Netzwerk Culinaria
Konzepterläuterungen für die Fachbesucher im Schlüters vom Studierendenwerk Hamburg.

"Konzepte Outside the Box" – drei Tage lang haben 35 Chefs, Patrons und Leiter von Hochschulgastronomien Gastro-Trends erkundet. Auf der Biking Tour mit Netzwerk Culinaria erlebten sie im Mai die aktuellen Entwicklungen der Hamburger Branchen-Szene.

Vom Filmküchenstudio bei Tim Mälzers "Kitchen Impossible" über zukunftsweisende Hotel-Konzepte bis hin zu Betriebsgastronomien im New-Work-Umfeld – Thomas B. Hertach, Leiter Netzwerk Culinaria, hatte gemeinsam mit Kooperationspartner Studierendenwerk Hamburg die Locations mit ganz eigenen Küchen und Wegen für die dreitägige Tour gewonnen.

Kulinarische Highlights

Im angesagten Meat Market vereinen leidenschaftliche Metzger Handwerk, Restaurant und Kochschule. Sie überzeugen mit selbstgemachten Würstchen, Caterings, Workshops und Tastings etwa zu Kobe-Beef, dem Kaviar unter den Steaks. Als ganz frisch eröffnetes Luxushotel beeindruckte The Fontenay sowohl architektonisch als auch personell: je 40 Mitarbeiter für Küche und Service kümmern sich kulinarisch um die Gäste aus 130 Zimmern und Suiten. Das Hotelrestaurant Lakeside stieg in diesem Jahr gleich mit 17 von 20 Punkten in den Gault & Millau ein. Das Team ergatterte dazu noch einen Stern.

New Work stellt neue Ansprüche an Betriebsgastronomen. Wie es klappen kann, beweisen die Gastromanager im Neubau des Axa Konzerns. Wenn Mitarbeiter keinen festen Arbeitsplatz mehr haben und ihre Home-Office-Tage frei wählen, sind Prozesse und Personalbedarfe teils neu einzutakten. Aber auch digitale Lösungen wie ein Salatkonfigurator per Axa-App helfen Gast und Gastgeber.

Atmo und Qualität punkten

Das "Schlüters – Pizza & more" des Hamburger Studierendenwerks beweist mit steigenden Gästezahlen, dass Pizza und Ambiente selbst von Studenten mit größerer Ausgabefreude honoriert werden. Nach gut einem halben Jahr duftete schon die 50.000ste hausgemachte Pizza im Profi-Pizzaofen. Faire Preise, Aktionen, ein italienischer Teig-jonglierender Pizzabäcker, schneller Service und Chill-Feeling im Sessel machen die Location zum Erfolgsschlager mit hohen Durchschnittsbons.

Weitere Hotspots der Tour waren unter anderen das Hotel Westin in der Elbphilharmonie, zu Szenetreffs avancierte Hafenlocations oder "Punk"-Bäcker Gaues, weiterhin Wolfs Junge, BonaMe, Neue Heimat sowie das Restaurant Bullerei mit Film-Küchenstudio für Drehs bei Kitchen Impossible.

Unterstützt wurde die Tour in diesem Jahr von den Netzwerk-Partnern Studierendenwerk Hamburg, Meiko, Hupfer, MKN, Cool Compact, Melitta Professional und Nestlé Professional.



stats