Ökoring Handels GmbH

Hausmesse zum 25-jährigen Bestehen

Ökoring Handels GmbH

Fachvorträge und politische Forderungen für mehr Ernährungsbildung und Biolebensmittel in Kitas und Schulen begleiteten die Hausmesse der Firma Ökoring im Mai im Veranstaltungsforum in Fürstenfeld. Der bayerische Bio-Großhändler feierte sein 25-jähriges Bestehen mit rund 600 Besuchern und 130 Austellern.

„Mangel im Überfluss – Wie ernähren wir unsere Kinder?“ Diese Podiumsdiskussion führten unter anderen Stefan Wörl vom Münchener Schulcaterer Il Cielo, Sepp Dürr, Landtagsabgeordneter, Die Grünen, und Elke Röder vom Vorstand Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN). Einig war man sich, dass der Anteil übergewichtiger Kinder und Jugendlicher mit praktischen und politischen Maßnahmen bekämpft werden müsse. Schüler sollten bis zum Abitur mehr "Erfahrungswissen sammeln" können, zum Beispiel auf Bauernhöfen oder in der Schulküche.

Konkrete Anregungen

Mehr Bio-Essen in Schulen zu etablieren, scheitere oft an den Eltern, denen das zu teuer sei, merkte Schulcaterer Wörl an. Als Maßnahme für mehr Bewusstsein und Freude an Gesundem wurden gemeinsame Frühstücke vorgeschlagen, die sich Hubert Aiwanger, Landtagsabgeordneter der Freien Wähler, am besten kostenfrei vorstellte, wie die Süddeutsche Zeitung berichtete. Die bereits erfolgreich eingeführte jährliche Brotboxenaktion, die Kinder für gesunde Ernährung begeistern will, beschrieb BNN-Sprecherin Röder.

Regionaler Lieferant und Netzwerker

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Mammendorfer Bio-Großhändlers hatten Ökoring-Geschäftsführer Thomas Börkey-Biermann und Mitgeschäftsführer Christoph Weigl zu einer Fachmesse verbunden mit einem "Bio-Regional-Symposium" eingeladen. Circa 130 Lieferanten präsentierten ihre Produkte aus der Region wie Heumilchkäse aus dem Allgäu oder Bio-Bier aus dem Altmühltal. Hinzu kamen Info- und Beratungsstände zu gesunder Ernährung, biologisch Kochen und zum richtigen Umgang mit Bio-Lebensmitteln.

Regional verwurzelt

12.000 ökologisch und regional erzeugte Produkte hat Ökoring im Sortiment, etwa 95 Prozent davon Lebensmittel. Kunden sind neben Bio-Läden, Metzgern und Bäckern in Bayern, Österreich und Südtirol auch zunehmend Gastronomen, Kindertagesstätten und Schulen sowie Betriebsgastronomien. Das Unternehmen ist unter anderem eng vernetzt mit der Initiative Bio kann jeder der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, in Bayern koordiniert durch das Münchener Ernährungsinstitut Kinderleicht.

stats