PepsiCo / Radeberger

positive Zwischenbilanz

Am 1. Januar 2015 übernahm die Radeberger Gruppe im Rahmen einer langfristig angelegten Partnerschaft die exklusiven Rechte für die Herstellung, die Distribution und den Vertrieb der Marken Pepsi, Mirinda, 7Up, Schwip Schwap und Punica-Apfelschorlen. Bereits nach den ersten Monaten können die beiden Unternehmen eine positive Zwischenbilanz sowohl in der Gastronomie als auch im Bereich Getränkeabholmärkte (GAM) ziehen.
So hat die Radeberger Gruppe bereits zahlreiche neue nationale und regionale Listungen im GAM-Bereich mit der neuen Pepsi-Mehrwegkiste inklusive neuer 1-L-PET-Mehrwegflasche zu verzeichnen. Durch beidseitige Investitionen wurde zudem die Visibilität der Marke mit neuen Werbemitteln wie dem neuen Pepsi-Markenglas in der Gastronomie wesentlich erhöht. Darüber hinaus war die Marke Pepsi mit der größten TV- und Online-Kampagne in den Medien so präsent wie nie zuvor.

Operativ wurde die Kooperation für die Gastronomie sowie den Bereich Getränkeabholmärkte zunächst in zwölf Bundesländern in Nord-, Ost- und Westdeutschland gestartet. Im nächsten Schritt folgen zum Januar 2016 Bayern und Teile Baden-Württembergs, wo die Radeberger Gruppe die exklusiven Vertriebsrechte für das Pepsi-Portfolio von AB-Inbev und der Tochtergesellschaft MGD übernimmt.

Stefan Kunzmann, Sales Senior Director bei PepsiCo, freut sich über den positiven Auftakt der Partnerschaft: „Die Radeberger Gruppe steht seit Jahren für Qualität und Service. Für PepsiCo bedeutet die Partnerschaft in Deutschland einen echten Quantensprung. Die Kompetenz unseres Partners im Bereich Gastronomie und GAM wurde bereits in der Vorbereitungsphase deutlich und zeigt sich jetzt ganz konkret beispielsweise in den zahlreichen Listungen, dem Distributionsaufbau und der POS-Arbeit." www.pepsi.de

stats