Schaerer

Asien-Expansion mit Partner vor Ort

Jörg Schwartze, CEO, Schaerer, setzt für die Asien-Expansion auf den chinesischen Partner Jetinno.
Schaerer
Jörg Schwartze, CEO, Schaerer, setzt für die Asien-Expansion auf den chinesischen Partner Jetinno.

Für die Ausweitung des Asien-Geschäfts hat Kaffeevollautomaten-Experte Schaerer eine exklusive Partnerschaft mit dem chinesischen Unternehmen Jetinno unterzeichnet. Im Fokus steht das Schaerer Premium Coffee Corner-Konzept für Kaffee to go.

Der asiatische Markt soll gemäß seinen spezifischen Anforderungen im Bereich freistehender Verkaufsautomaten bedient und Lieferketten optimiert werden, heißt es seitens Schaerer.
Das erklärte Ziel: Das Coffee-to-go-Konzept "Premium Coffee Corner" vorantreiben und das individualisierbare Gehäuse der Selbstbedienungsautomaten vor Ort für den asiatischen Markt zu produzieren. Schaerer-CEO Jörg Schwartze: "Mit Jetinno haben wir einen erfahrenen Partner, der uns bei der Expansion in dieses sehr wichtige Segment in einem hochattraktiven Markt unterstützen kann."

Das chinesische Unternehmen mit Sitz in der Hafenstadt Guangzhou wurde 2013 gegründet. Es ist auf die Entwicklung und Produktion innovativer kommerzieller Kaffeemaschinen und Verkaufsautomaten spezialisiert und bietet laut Schaerer einen hohen Digitalisierungsgrad. "Unser Selbstbedienungskonzept basiert darauf, die Kaffeemaschinentechnologie und das Gehäuse exakt auf die Kundenbedürfnisse anzupassen", sagt Schwartze. So könne beispielsweise die Schaerer-Technologie auch ohne Gehäuse geordert werden, das von einem anderen Anbieter bezogen werde.
Eric Wu, CEO, Jetinno: "Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit mit Schaerer ein neues Kapitel aufschlägt, denn wir glauben, dass wir die Anforderungen der asiatischen Kunden besser erfüllen können, indem wir die Vorteile von Schaerer und Jetinno kombinieren."
Schaerer/Jetinno
Eric Wu, CEO, Jetinno: "Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit mit Schaerer ein neues Kapitel aufschlägt, denn wir glauben, dass wir die Anforderungen der asiatischen Kunden besser erfüllen können, indem wir die Vorteile von Schaerer und Jetinno kombinieren."
Jetinno verfüge über fundierte Erfahrungen mit in Asien vorherrschenden Kaffeeautomaten-Technologien zum Beispiel für die Integration eines Tassenautomaten, um Hygiene- und Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Ebenso versiert sei der neue Partner hinsichtlich mobiler Zahlungslösungen für in Asien übliche SB-Konzepte.

Gemeinsam entwicklen

Bereits Anfang 2019 habe man die Partnerschaft auf der Grundlage der European Premium Coffee Corner getestet. Das erste gemeinsame Projekt folgte Mitte 2019 für eine chinesische Coffee-Shop-Kette, die seit Anfang dieses Jahres die Schaerer Premium Coffee Engine mit Schale und Automatisierungskomponenten von Jetinno nutzt. "Dies hat uns gezeigt, dass wir gemeinsam maßgeschneiderte Selbstbedienungskonzepte fördern und erfolgreich umzusetzen können", bestätigt Schwartze. Mit der für beide Seiten exklusiven strategischen Partnerschaft wollen Schaerer und Jetinno ihre Marktposition ausbauen und Lösungen für weitere chinesische Kunden weiterentwickeln.
Über Schaerer
Der Schweizer Spezialist für Kaffee-Vollautomaten mit Hauptsitz in Zuchwil, Schweiz gehört als Teil der WMF-Group zum Groupe SEB Konzern. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 450 Mitarbeiter, davon 330 in der Schweiz. Weltweit ist Schaerer über 3 Tochtergesellschaften in Deutschland, den USA und Belgien vertreten und arbeitet mit über 100 Partnern in Europa, Amerika, Afrika, Asien und Pazifik zusammen. Die WMF-Group rangiert im exklusiven gv-praxis-Ranking der deutschen Hersteller von Profi-Küchentechnik auf Platz 3 mit einem geschätzten Jahresumsatz 2019 von 655 Mio. Euro (+15 %)



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Kaffee" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Kaffee"-Dossier.
stats