Scholl Apparatebau

Optimierte Multi-Flex-Linie mit neuen Funktionen

Scholl Apparatebau hat seine Multi-Flex-Serie mit neuen Funktionen ausgestattet.
Scholl
Scholl Apparatebau hat seine Multi-Flex-Serie mit neuen Funktionen ausgestattet.

"Die neuen Geräte sind auf vielfältige Art und Weise ein großer Schritt vorwärts in Richtung Effektivität und Mobilität", kündigt Scholl Apparatebau für die optimierte Multi-Flex-Serie an.

 
Eine der Neuerungen ist die Ausstattung mit der 'Tip & Turn'-Technik. Durch Druck 'Tip'  auf den Drehknopf wird das Gerät aktiviert, durch Drehen des Knopfes 'Turn' wird die gewünschte Leistungsstufe oder Warmhaltetemperatur eingestellt. Zudem, so wirbt Scholl, seien die Multi-Flex-Geräte einfach zu bedienen und leicht zu reinigen.
 
Zu den optimierten Geräten der Multi-Flex-Linie zählen das Multi4 Induktionskochfeld 'GN', der Induktionswok, die Wärmeplatte Ceran, das Cerankochfeld mit zwei Kochstellen, der Induktionsgrill 'Single', der Elektro-Bräter, der Elektro-Grill 'Single', der Pastakocher, das Induktionskochfeld mit 1 und 2 Kochstellen, die Fritteuse, der Bain-marie/Steamer und last but not least das Neutral-Modul.
 
Die Produkte arbeiten mit dem Realtime Temperature Control System (RTCSmp), das temperaturgesteuertes Kochen jederzeit ermöglicht. Weitere Features sind ein Timer mit Ausschaltfunktion, die gradgenaue Speisenwarmhaltung und eine automatische Erkennung der Netzspannung von 208 bis 240 V bzw. 380 bis 440 V – je nach Modell.
 
Die Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Multi-Flex-Geräte zeigt sich außerdem dadurch, dass die maximale Leistung von 100 Prozent bis zu 25 Prozent reduzierbar ist. Die automatische Frequenzsteuerung optimiert die Energieübertragung auch bei weniger optimalen magnetischen Eigenschaften der jeweiligen Pfanne. Die Multi-Flex-Geräte sind die neue Flexibilität in der Induktionstechnik.

stats