Übernahme

Gantner kauft Software-Anbieter Contidata

Contidata gilt als Pionier für bargeldlose Bezahlsysteme in der Betriebsgastronomie.
Contidata
Contidata gilt als Pionier für bargeldlose Bezahlsysteme in der Betriebsgastronomie.

Die österreichische Gantner Electronic Austria Holding GmbH, ein auf elektronische Zutritts-, Ticketing und Abrechnungssysteme sowie intelligente Schrankschließsysteme spezialisiertes Hightech-Unternehmen, erwirbt die Contidata Datensysteme GmbH. Das gaben die Unternehmen heute bekannt. Contidata zählt zu den deutschen Marktführern für bargeldlose Bezahlsysteme in der Betriebsgastronomie, gegründet von den Unternehmensgründern Werner und Burghard Genter.

Die Transaktion erfolgte mit Unterstützung von Ardian, einer unabhängigen Investmentgesellschaft, die seit Februar 2016 Mehrheitsgesellschafterin von Gantner ist. Mitgründer Burghard Genter wird dem Unternehmen auch weiterhin als Geschäftsführer zur Verfügung stehen. Über die Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.


Die 1982 gegründete Gantner GmbH mit Sitz im österreichischen Nüziders gehört nach Unternehmensangaben zu den europaweit führenden Anbietern von Systemen, die auf Basis der RFID- (Radio Frequency Identification) und NFC- (Near Field Communication) Technologie das automatische und kontaktlose Identifizieren ermöglichen. Gantner Systeme umfassen integrierte Lösungen für die Mitglieder- bzw. Besucherverwaltung, für das bargeldlose Bezahlen sowie für die Bereiche Zutritt (Türen, Schrank und Schließfächer) und Zeiterfassung in der betrieblichen Organisation und Sicherheit.

Mit dem Erwerb der in Dortmund ansässigen Contidata, die sich in Deutschland mit 40 Mitarbeitern mehr als 50 Prozent Marktanteil im Bereich bargeld- und kontaktlose Zahlungssysteme für Betriebskantinen gesichert hat, will Gantner den Wachstumskurs beschleunigen und erschließt sich nach eigenen Angaben signifikante Cross-Selling-Potenziale.

Neue Kunden erschließen

„Der Erwerb von Contidata gliedert sich hervorragend in unsere Strategie ein, um unsere Plattform für kontaktlose Zutritts-, Ticketing-, Freizeitmanagementsoftware und Abrechnungssysteme weiter auszubauen“, so Elmar Hartmann, Geschäftsführer von Gantner. Man gehe davon aus, so Hartmann, dass die COVID-19 Pandemie als Katalysator für verschiedene Megatrends wirken wird, zum Beispiel für flexible Arbeitsplatzlösungen und kontaktloses Interagieren bei Zugangs- und Zahlungsvorgängen. Dafür sei Gantner ideal positioniert. Man wolle das Angebot sowohl organisch über die Erschließung neuer Kunden und Branchen als auch über weitere strategische Transaktionen erweitern.

„Wir freuen uns, mit Gantner einen Partner und Gesellschafter gewonnen zu haben, der unser Geschäftsmodell und unseren Markt vollumfassend versteht und mit uns zusammen die Internationalisierung unseres Geschäfts vorantreiben wird“, kommentiert Burghard Genter, Geschäftsführer von Contidata. Das weltweite Netzwerk von Gantner werde dazu maßgeblich beitragen. Contidata habe sich in Deutschland als Marktführer für bargeldlose Bezahlsysteme in der Betriebsgastronomie mit zahlreichen Blue Chip-Kunden etabliert. „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit Gantner und unserer Technologie auf dieser Basis auch in Europa eine führende Position erreichen können“, so Genter.

Bereits im Juni 2017 ergänzte Gantner mit der Akquisition von Syx Automations sein Produktportfolio um Ticketing- und Managementsoftware für Freizeiteinrichtungen. 

Über Contidata
Contidata ist mit mehr als 1.000 Installationen nach eigenen Angaben im deutschsprachigen Raum Pionier und Marktführer für innovative und bargeldlose Zahlungssysteme im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung. Seit mehr als 30 Jahren ist Contidata spezialisiert auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von sicheren ePaymentLösungen auf Basis aller gängigen Chipkartentechnologien sowie auf Zeiterfassungs- und Zutrittskontrollsysteme. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Dortmund und Niederlassungen in Berlin, Hamburg, Hannover, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München. Zu den Kunden des Unternehmens zählen eine Vielzahl von DAX-notierten Unternehmen.

Über Gantner
Das 1982 im österreichischen Schruns gegründete Unternehmen gilt als Pionier in der kontaktlosen elektronischen Zutrittssteuerung und Zeiterfassung in seinen Kernsegmenten. Gantner bietet auf RFID- und NFC-Technologie basierende Lösungen für Fitnessclubs, Bäder und Thermen, Freizeitparks, Kultureinrichtungen, Universitäten und Bibliotheken sowie für gewerbliche und öffentliche Gebäude. Diese umfassen Zutrittssysteme, elektronische Schrankschließsysteme, bargeldloses Bezahlen, Kassen- und Abrechnungssysteme, Zeiterfassungslösungen für Personal, sowie Ticketing- und Managementsoftware für Freizeiteinrichtungen.

Gantner ist in rund 70 Ländern tätig und besitzt Niederlassungen in Deutschland, Belgien, Holland, Großbritannien, Dubai, Indien, Australien und den USA. Das Unternehmen beschäftigt rund 450 Mitarbeiter weltweit. Geschäftsführer ist seit 2003 Elmar Hartmann. Zu den mehr als 4.000 Kunden der Gantner-Gruppe gehören Unternehmen wie Fitness First, das weltweit größte Hallen-Ski-Resort Ski Dubai, die Goethe-Universität Frankfurt, Amazon, Continental, REWE und Pfizer.



stats