Berlin Food Week

Neuer Besucherrekord für Berliner Food-Festival

Das Partnerland der diesjährigen Berlin Food Week waren die USA, die den Besuchern ihre vielfältige Küche präsentierten.
Berlin Food Week/ Ulf Büschleb
Das Partnerland der diesjährigen Berlin Food Week waren die USA, die den Besuchern ihre vielfältige Küche präsentierten.

Eine gute Woche lang konnten Foodies und Genießer die rund 20 verschiedenen Veranstaltungen der diesjährigen Berlin Food Week besuchen. Das Partnerland USA brachte Hummer mit und zeigte, dass dieser auch abseits von Sterneküche funktioniert.

Präsentiert wurde das Schalentier in einer Street-Food-Variante als Lobster Roll, einem mit Hummerfleisch gefülltem Brioche-Brötchen. In den USA ist dieses Gericht vor allem in der Küstenregion von Maine bis South Carolina beliebt, wo es große Hummervorkommen gibt. Auf der Berliner Food Week konnten Feinschmecker die Lobster Roll beim House of Food am 21. und 22. September probieren.
Angeboten wurden drei Varianten: Classic mit Béchamelsauche, Lauch und Basilikum, Italian mit Tomantesugo, Aioli und Gremolata und Posh mit Trüffelmayo und Limette. Die Resonanz war überwältigend. Am Ende des House of Foods waren alle Lobster Rolls verkauft.
Das Partnerland USA präsentierte die Lobster-Roll: Der Sterneküche-Klassiker als Mahlzeit auf die Hand.
Berlin Food Week/ Ulf Büschleb
Das Partnerland USA präsentierte die Lobster-Roll: Der Sterneküche-Klassiker als Mahlzeit auf die Hand.

Branchentreff und Besuchermagnet

Auch die weiteren Programmpunkte, zu denen ein Stadtmenü in Kooperation mit über 70 Berliner Restaurants, sowie verschiedene Workshops in der Miele Cooking School gehörten, waren gut besucht. Ein besonderes Highlight war zusätzlich die Berlin Food Night, bei der sich die Branche zum Netzwerken in der Location Von Greifswald, einem ehemaligen Güterbahnhof, traf. Selbst das Abendmenü kam nicht ohne Lobster aus und vereinte amerikanische und deutsche Küche zu einem spannenden kulinarischen Erlebnis.

Insgesamt zogen sich die Veranstalter der Berlin Food Week ein positives Fazit. Alle Veranstaltungen lockten zahlreiche Besucher an und die Workshops waren restlos ausverkauft. Aufgrund des guten Feedbacks, steht jetzt schon fest, dass es auch im kommenden Jahr eine neue Auflage der Veranstaltung geben wird.

Themen:
Berlin
stats