Interview zur Internorga

Top-3-Trends: Veggie, Hygge und Handcrafted


Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin der Hamburg Messe und Congress GmbH.
Archiv
Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin der Hamburg Messe und Congress GmbH.

Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin der Hamburg Messe und Congress GmbH, über Trendthemen, Internorga-App und Neuerungen auf Europas Leitmesse.

FOOD SERVICE: Welche Top-3-Trends bestimmen die diesjährige Internorga? 
Johannsen: Die Internorga als Trendschmiede für den gesamten Außer-Haus-Markt präsentiert natürlich mehr als nur drei Trends. Im Bereich intelligente und digitalisierte Küchentechnik gibt es immer viele Innovationen zu entdecken – ein immer wichtiger werdender Aspekt in der professionellen Küche. Wenn ich mich aber auf die Top 3 festlegen muss, dann sind meine Spitzenreiter vegane und vegetarische Kreationen, gefolgt von Natürlichkeit und Hygge sowie ‚handcrafted‘.

Die Beliebtheit von fleischlosen Speisen nimmt bei den Konsumenten weiterhin zu. Dieser Trend hat auch die Gastronomie und Gemeinschaftsgastronomie erreicht. Unsere Aussteller haben das erkannt und haben noch mehr neue Produkte in diesem Segment im Gepäck. Natürlichkeit und Hygge sowie der Wunsch nach Heimat und Nachhaltigkeit verbreiten sich ebenso rasant. Restaurant- und Hotelgäste fühlen sich in einem Ambiente aus natürlichen Materialien und Farben sowie ansprechenden Lichtkomponenten besonders wohl.

Dazu gibt es auf der Internorga einiges zu entdecken. Zurück zum Ursprünglichen geht es auch mit dem Trend ‚handcrafted‘. Bereits vor vier Jahren starteten wir mit der Craft Beer Arena, die seitdem jedes Jahr erweitert wurde. Dieses Jahr setzen wir mit der Craft Spirit Lounge den nächsten Meilenstein im Bereich Handwerk. Der neue Ausstellerbereich präsentiert kleine Brennereien, die ihre edlen Destillate einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Erstmals kooperieren Sie mit ProVeg (früher Vegetarierbund Deutschland). Inwieweit profitieren die Besucher davon?
Immer mehr Gäste wünschen sich gesunde pflanzliche Gerichte auf der Speisekarte. Ein vielfältiges vegetarisches Angebot ist auch laut unserem Internorga GV-Barometer 2018 eine der relevantesten Entwicklungen der zukünftigen Gastronomie. Wir möchten Gastronomen Anregungen geben, wie sie ihre Angebote um vegetarische Gerichte ergänzen können. Dabei unterstützt uns ProVeg als kompetenter Partner mit seinem Know-how. Die Organisation wird während der fünf Messetage an ihrem Stand ein zentrales Informations- und Kompetenzzentrum rund um die pflanzliche Küche bereitstellen.

Mit Ihrer Internorga-App (hier für iPhone und Android) bekommen die Besucher einen praktischen Navigator an die Hand. Welche Informationen findet der Besucher auf der App?
Die Internorga-App ist für jeden unserer Besucher ein praktischer Begleiter, mit dem sich der Messebesuch optimal vorbereiten lässt. Es lassen sich damit Meetings planen, Konferenzen oder Aussteller vormerken. Neben den wichtigen Aussteller-, Produkt- und Markenverzeichnissen unterstützt unsere App bei individuellen Thementouren über die Messe. Ein interaktiver Hallenplan mit einer sogenannten ‚Wo bin ich‘-Funktion hilft, sich schnell zu orientieren. Außerdem erhalten die Nutzer alle Messe- und Ausstellernews, eine Übersicht über das aktuelle Rahmenprogramm und allgemeine Service-Informationen. Hilfreich ist ebenso, dass die App auch offline funktioniert.

Neu ist der vegetarisch- vegane Pfad der Messe-App, der gemeinsam mit ProVeg entwickelt wurde und in diesem Jahr mehrere Hundert Aussteller listet. Damit können sich die Besucher leichter über Aussteller mit einem vegetarisch-veganen Angebot informieren.

Die Craft Beer Arena wird nun durch die Craft Spirit Lounge ergänzt. Was steckt hinter der Idee? Handgemacht ist absoluter Trend. Da war es klar, dass wir nach unserer beliebten Craft Beer Arena noch einen weiteren ‚handcrafted‘ Bereich im Getränke- Segment entwickeln wollen. Bei unseren Recherchen sind wir schnell auf handgefertigte Spirituosen gestoßen und haben gesehen, mit welcher Leidenschaft und Herzblut die zum Teil sehr kleinen Brennereien arbeiten. Daraus ist die Idee der Craft Spirit Lounge als neues Aussteller-Konzept entstanden, bei dem sich alles um handgemachte Spirituosen wie Gin,Whisky, Rum, Obstbrand oder Wodka dreht. Mit der Craft Spirit Lounge schaffen wir einen hoch spezialisierten Bereich, der zum Entdecken und Kennenlernen edler Destillate und ihrer Produzenten einlädt.

Worauf sind Sie bei der diesjährigen Messe- Ausgabe besonders stolz?
Neben unseren vielen bewährten Highlights, allen voran die Fachkongresse, aber auch Wettbewerbe wie der Next Chef Award, der in die dritte Runde geht, insbesondere auf den neuen Ausstellerbereich, die Craft Spirit Lounge.Wir sehen großes Potenzial, dass dieser ein weiteres beliebtes Messe- Highlight wird wie die Craft Beer Arena. Ich freue mich außerdem, dass wir gemeinsam mit dem Leaders Club und orderbird den Wettbewerb ‚Deutscher Gastro-Gründerpreis‘ an den Start bringen. Er ist die perfekte Weiterentwicklung des Gastro Start-up-Wettbewerbs und bietet Newcomern in der Branche noch bessere Chancen und Synergieeffekte für einen optimalen Start in der Gastro- Welt.Wenn dann noch aus den Wettbewerben erfolgreiche Konzepte hervorgehen, dann erfüllt mich das mit viel Stolz.

stats