Top-Trends der Getränke-Industrie

Gesund soll es sein, aber schmecken muss es

Was steckt hinter dem komplexen Geschmack einer Limonade? Symrise löste das Geheimnis in einem Tasting-Rundgang.
Symrise/Steve Bates
Was steckt hinter dem komplexen Geschmack einer Limonade? Symrise löste das Geheimnis in einem Tasting-Rundgang.

Was erwarten Konsumenten von einem Getränk? Welche weltweiten Trends werden die Soft Drinks der Zukunft bestimmen? Und wie funktioniert Innovation? Spannende Antworten auf diese Fragen gab es für die Teilnehmer der Beverage Innovation Conference in London am Mittwoch.

 

Mehr als 100 Vertreter der britischen Gastronomie- und Retailbranche folgten der Einladung von Flavour House Symrise zur Beverage Innovation Conference. Experten aus Marktforschung, Produktentwicklung und Marketing teilten mit ihnen ihre neusten Insights und jüngsten Umfrageergebnisse am Veranstaltungsort, dem Crowne Plaza Hotel, in den Londoner Docklands.

Den Anfang der Expertenrunde machte Ian Hare, Senior Research Manager bei Watch Me Think. Was wünscht sich der Konsument der Zukunft von der Getränkeindustrie? Die Antwort darauf hat die Research Agentur im direkten Gespräch mit den britischen Konsumenten gesucht. Anhand von Videomitschnitten zeigte Ian Hare die Quintessenz der Konsumentenerwartungen. Der Grundtenor: Das Gesundheitsbewusstsein steigt, sprich: Das ideale Getränk hat keinen oder nur wenig Zucker, wenig Kalorien und ist möglichst natürlich. Nicht nur nicht belasten, sondern besser noch, den Körper zur Höchstform bringen. 

Innovative Beverages von Peru bis Japan

Auf der Suche nach den kommenden Trends nahm der nächste Sprecher, Alex Beckett, Associate Director des Marktforschungsinstituts Mintel, die Anwesenden mit auf eine Reise durch die Welt. Nach Tageszeiten gegliedert suchte Beckett nach den jeweils spannendsten Innovationen rund um den Globus. Was uns erwartet? Unter den aussichtsreichen Kandidaten für das nächste Trendgetränk sind laut Beckett beispielsweise Seawater (entsalztes Meerwasser) und mit Vitamin D angereichertes Wasser für die Hydration am Morgen. Daneben könnten es stimulierende Säfte, gepimpt mit Matcha, Maca oder Mate, weit bringen. 
Alex Beckett von Mintel begeisterte mit seinem Vortrag zu weltweiten Getränke-Innovationen
Symrise/Steve Bates
Alex Beckett von Mintel begeisterte mit seinem Vortrag zu weltweiten Getränke-Innovationen

Auch ayurvedischen Drinks aus Indien rechnet der Marktforscher gute Chancen aus. Smoothies mit Topping aus deutscher Abstammung könnten im Snack-Bereich auch in anderen Ländern überzeugen. In puncto Schönheit blickt der Experte wiederum nach Asien: Wasser mit Hyaluron-Säure verspricht faltenfreie Haut. Das Thema Good-Night-Cap legt man in Japan neu auf: Eine Reihe an Getränken verspricht ruhigen Schlaf und Stressabbau. So beispielsweise Säfte mit Kamillenextrakt.
Über Symrise
Symrise entwickelt, produziert und vertreibt Duft­ und Geschmacksstoffe, kosmetische Grund­ und Wirkstoffe, funktionale Inhaltsstoffe sowie Produktlösungen für verbesserte Sensorik und Ernährung. Insgesamt umfasst das Portfolio des Flavour Hauses rund 30.000 Produkte. Diese dienen in der Regel als zentrale funktionale Bestandteile in den Endprodukten der Symrise-Kunden. 
Symrise beschäftigt etwa 9.400 Mitarbeiter an Standorten in mehr als 40 Ländern und ist für über 6.000 Kunden in rund 160 Ländern tätig. Zu den Kunden aus der Foodservice-Branche zählen viele der großen QSR-Brands. So produziert Symrise etwa alle Getränke für Ikea.
Das Corporate Center des Konzerns befindet sich in Holzminden, Deutschland. Im vergangenen Jahr kaufte Symrise das britische Unternehmen Cobell, um seine Präsenz in UK zu verstärken.

Aber, so warnte Bryan Urbick, CEO von Consumer Knowledge Ltd., niemals wären die Konsumenten bereit, den Geschmack einem Gesundheitsversprechen zu opfern. Mit anderen Worten: was nicht schmeckt, wird auch nicht gekauft. Urbick, Experte auf dem Gebiet der Produktentwicklung, warb dafür, die eigenen Kunden für die Innovation einzuspannen. Co-Creation lautet Urbicks Weg zum Erfolgsprodukt: „Nehmen Sie den Konsumenten mit an Bord und seien Sie offen für neue Ergebnisse!“

Lavendel-Gin gewinnt Tasting

Wie unterschiedlich Geschmäcker sein können, zeigte am Nachmittag die anschließende Tasting-Runde von sieben neuen, von Cobell entwickelten Getränken. Alle Teilnehmer waren aufgefordert sieben innovative Drinks aus sieben Kategorien (Saft, Limonade, Aromatisiertes Wasser, Mischgetränke, Bier, Cider und Gin) zu verkosten und per Online-Abstimmung zu bewerten. Jedes einzelne der zur Bewertung ausgeschenkten Getränke konnte die volle Bandbreite von Like bis Dislike auf sich verbuchen. Am Ende jedoch krönte das Saalpublikum exakt jenes Getränk zum Sieger, das bereits die vorangegangene Marktforschung unter 1.000 Konsumenten für sich entschieden hatte. Der Top-Hit unter den Innovationen: ein lilafarbener Gin mit Lavendel-Aroma.

stats