Frogut

Trinkhalme von Mutter Natur

Die Trinkhalme sind in Bio-Qualität produziert und können im normalen Kompost entsorgt werden.
Frogut
Die Trinkhalme sind in Bio-Qualität produziert und können im normalen Kompost entsorgt werden.

Biologisch angebaut und ebenso abbaubar sind seine Trinkhalme aus Reis, Wildgras oder Zuckerrohr, wie das polnische Start-up Frogut verspricht. Die Halme sind in verschiedenen Längen und mit unterschiedlichem Durchmesser erhältlich.

Das EU-weite Verbot von Einweg-Artikeln aus Plastik tritt im Januar 2021 in Kraft. Die Deutsche Umwelthilfe informiert zudem, dass viele als Bio-Kunststoffe bezeichente Alternativen ebenfalls eine schlechte Ökobilanz aufweisen. Sie würden zum Beispiel selbst in gewerblichen Kompostieranlagen aussortiert und verbrannt, weil sie den Kompostierprozess beeinträchtigten.
Darum hat sich das polnische Start-up Frogut auf Trinkhalme aus Naturprodukten spezialisiert: Wildgras, Zuckerrohr und Reis. Das Wildgras stammt aus dem Mekong-Delta in Vietnam. Es wird laut Frogut ohne chemische Zusätze verarbeitet und behält seine Form in heißem und kaltem Wasser. Die Zuckerrohr-Trinkhalme werden mit anderen biologisch abbaubaren Zusatzstoffen produziert, sind wasserfest und können leicht für die passende Länge abgeschnitten werden. Lieferbar sind sie auch einzeln verpackt in Seidenpapier mit aufgedrucktem Logo. 

Auch die Trinkhalme aus Reismehl werden zusammen mit anderen Zutaten aus der Natur produziert: Tapiokasträke sowie Farbstoffe aus Rote Bete, Spinat oder Sesam. Sie sollen bruchsicher sein und weisen eine einheitliche Wandstärke auf. Die Frogut-Trinkhalme haben verschiedene Durchmesser zwischen 4 und 8 Millimetern und sind 20 bis 21 Zentimeter lang.

stats