Unilever Food Solutions/Knorr

Alle Saucen mit neuer Rezeptur

Qualität auf einer neuen Ebene wollte Unilever Food Solutions für seine Marke Knorr umsetzen und hat dies nun realisiert – durch Überarbeitung sämtlicher Produkte. Die vier Eckpfeiler der neuen Rezepturgeneration heißen: besserer Geschmack, bessere Zutaten, mehr Effizienz und Umweltschutz.

Nach den Basissaucen, Fonds und Bindemitteln wurden jetzt die Saucenspezialitäten, Profi Mix Produkte und die Collezione Italiana Saucen überarbeitet und in neuer Qualität mit besserem Geschmack und besseren Zutaten präsentiert. Über zwei Jahre nahm allein die Umstellung des Saucen-Sortiments in Anspruch, um die Anforderungen der Köche zu erfüllen, die sich aus Befragungen und Verkostungen ableiten. Projektmanagerin Sabine Stober: „Die neu überarbeiteten Rezepturen erfüllen nun unsere vier Versprechen in punkto Geschmack, Zutaten, Effizienz und Umwelt. Viele Tests und Blindverkostungen haben bestätigt, dass wir richtig liegen. Vor allem geschmacklich wurden unsere neuen Produkte als noch natürlicher und besser beurteilt.“ Als nächstes sollen die Bouillons überprüft, verbessert und im vierten Quartal 2011 präsentiert werden.

Unilever Food Solutions legt für die Marke Knorr größten Wert auf Produktqualität und Rohstoffe, außerdem auf natürliche Optik und natürlichen Geschmack. Auch ernährungsphysiologische Aspekte haben einen großen Stellenwert, darum wurde der Einsatz von Salz für das komplette Gesamtsortiment durchschnittlich um 10 % verringert.
Neue Trocknungsverfahren und eine bessere Rohstoffqualität gewährleisten auch eine höhere Effizienz der Produkte. Heißt: verbesserte Ergiebigkeit – die benötigten Zutaten-Mengen haben sich verringert.

Stichwort Nachhaltigkeit: 85 % der verwendeten Rohstoffe kommen vom Feld und wurden nachhaltig angebaut. Einen Teil der Zutaten der Knorr Produkte bezieht Unilever aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Aus Deutschland kommen zum Beispiel Kartoffeln oder Lauch. Das Anspruch heißt: schnelle Transportwege zwischen Feld und Verarbeitung.
 
Seit Beginn seines Nachhaltigkeitsprogrammes konnte der Konzern global den CO2-Ausstoß um 39 % verringern – in Deutschland sogar um 41 %. Bis 2012 ist eine weitere Reduzierung um 25 % angestrebt. Auch der Wasserverbrauch wurde weltweit um 65 % gesenkt, ebenso wurden die Verpackungsmengen verringert.

www.unileverfoodsolutions.de, www.die-neue-Welt-von-Knorr.de
www.growingforthefuture.com,

 
stats