UBF

Konzept-Ausbau forciert

Wachstum durch konsequente Kundenorientierung und Innovationen. Das sind die Kernstrategien von UBF Foodsolutions, um die Marke Knorr neu aufzustellen, so die Essenz der jüngsten Pressekonferenz der Unilever-Tochter in den Räumen der Leverkusener Bayer Gastronomie.
Ein 5-Stufen-Konzept soll Sortiment, Organisation und Leistungen für den AHM reformieren und für die Zukunft fit machen, Und die liegt, so Geschäftsführer Ralph Bandmann, nicht mehr im Produkt-, sondern im Konzeptverkauf. Genauer: Statt Komponenten wollen die Heilbronner künftig auf individuelle Kunden-Bedürfnisse zugeschnittene Komplettlösungen anbieten – hin zur Tellermitte, heißt die Marschrichtung. Der Weg dorthin führt über die Kopplung von Produkten unterschiedlicher Sortimentsbereiche an verschiedene Serviceleistungen. Diese Verkaufshilfen werden sowohl in Form informativer (Salesfolder, Schulungen, Serviceteam etc.) wie auch materieller Leistungspakete (z.B. Planung von Aktionswochen, Einsatz der Küchenbrigade bis zum Verleih von Hardware wie Woks oder komplette Suppenstationen) bereitgestellt.
Die strategische Neuorientierung geht einher mit zentralen Produktinnovationen. Als wichtigste Weichenstellung, um die Tellermitte zu erreichen, bezeichnet Marketingleiter Andreas Fellenz die Einführung der Knorr TK-Spezialitäten (von Hauptgericht- bis Dessertkomponenten). Erfolgsquote? Jetzt schon weiter über Plan: 85 % der anvisierten Jahresmenge wurde innerhalb von sechs Wochen verkauft, so Fellenz. Im Mittelpunkt des Verkaufskonzepts ‘100% Soup‘ stehen tafelfertige Suppen, inzwischen 13 an der Zahl. Kunden können zwischen vier Ausgabelösungen wählen – vom Farmertopf bis zur Suppenstation als Stand-alone-Unit. Außerdem ganz frisch dabei: vier Produktlinien mit insgesamt 28 servierfertigen Saucen, um dem AHM Front Cooking schmackhaft zu machen. Mehr Genuss, weniger Frust – das soll die Produktinnovation Rama Cremefine all denen bescheren, die schon lange nach einer beständigeren, geschmacklich gleichwertigen Alternative zu Sahne und Crème fraîche suchen.
Erste Umsatzerfolge will man mit Hilfe der strategischen Innovationen bzw. der Umsetzung des fünfstufigen Plans (Stufe 1 begann 2002, Ende 2005 sollen alle Bereiche auf ‘Kundenzentrierung‘ umgestellt sein) bereits verbucht haben. Was das konkret in Zahlen ausgedrückt bedeutet, war jedoch von der Unilever-Tochter nicht zu erfahren.
www.knorr-caterplan-service.de


stats