Barbazúl

erfolgreicher Rotwein aus Andalusien

Seit 2005 erzeugt das Weingut Huerta de Albalá in der bislang eher für Sherry bekannten Region Andalusien Rotweine von internationaler Klasse. Vicente Taberner, charismatischer Kopf des Unternehmens, hat jahrelang Anstrengungen unternommen, um die perfekten Bedingungen für sein ehrgeiziges Projekt zu finden – den Rotweinanbau in Andalusien zu revolutionieren und damit spanische Weingeschichte zu schreiben.

Grundlage des Erfolgs ist ein im Jahr 2000 von Vicente Taberner erworbenes Gelände, das sich durch wertvolle, aber unterschiedliche Böden und ein mediterran geprägtes, warmes Klima mit optimalen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht auszeichnet. Erste Pflanzungen erfolgten 2002. Mittlerweile wachsen auf 75 ha Rotweinreben der Sorten Syrah, Merlot, Cabernet Sauvignon und Tintilla de Rota.

Die Idee, Umsetzung, Qualitätsphilosophie und das Weinprogramm der Bodega Huerta de Albalá werden unter dem Credo umgesetzt: „Unser einziger Vorsatz ist es, Wein herzustellen. Ernsthaft. Einen hervorragenden Wein, der vor allem schmecken soll.“

Steckbrief Barbazúl:
Trauben und Verarbeitung: Erzeugung aus ausgelesenen Trauben, die alkoholische Gärung erfolgt in Edelstahltanks bei kontrollierter Temperatur. Die Rebsorten sind 50 % Tintilla de Rota, 35 % Syrah, 10 % Merlot und 5 % Cabernet Sauvignon.
Reifung: Sechs Monate in französischer Eiche mit Umfüllung alle drei Monate.
Produktion: Ziel ist es, in einem guten Jahr ungefähr 300.000 Flaschen zu produzieren.
Verkostungsnotiz: rubinrote Farbe mit veilchenblauen Reflexen; in der Nase Aromen roter Beeren, feine Gewürze, am Gaumen fruchtig, elegant und gut strukturiert.
Besonders gut zu: sommerlichen Grillgerichten, leichter mediterraner Küche, orientalisch gewürzten Speisen, Gazpacho oder auch Tapas.

www.vinopolis.de

stats