Capri-Sonne zielt mit Bio-Schorle auf die Schulen

Das traditionsreiche Kindergetränk Capri-Sonne gibt es ab Mai erstmals in zertifizierter biologischer Qualität. Bio-Schorly besteht zu 60 Prozent aus einer Fruchtsaftmischung aus Apfel, Cassis und Kirsche, etwas Zitrone sowie 40 Prozent Quellwasser.
Für die stille Schorle mit deutschem und europäischem Bio-Siegel will das Unternehmen mit Hauptsitz in Eppelheim bei Heidelberg seine Zielgruppe insbesondere über die Schulen erreichen. Dafür wurde die Akzeptanz der Bio-Schorly bei Lehrern getestet. Bei einer Umfrage auf der Didacata 2011 in Stuttgart beurteilten 80 Prozent der rund 400 befragten Lehrer Bio-Schorly als geeignetes Schulgetränk. Dabei konnte nicht nur der Inhalt, sondern auch die neu entwickelte Verpackung überzeugen. Der 250-ml-Trinkpack hat einen wiederverschließbaren Schraubverschluss und ist - im bekannten Stil von Capri-Sonne - flexibel, sehr leicht und pfandfrei.

Bei der Produktentwicklung hat der Absender der Capri-Sonne, die Deutsche Sisi-Werke GmbH & Co. Betriebs KG, mit dem Gesundheitsforum Baden-Württemberg zusammengearbeitet. Das Forum war im Jahr 2000 auf Initiative der Landesregierung gegründet worden. Im Einzelhandel wird Bio-Schorly in Bio-Verbrauchermärkten, Drogerien und ausgewählten klassischen Supermärkten zu finden sein. 

Parallel bringen die Sisi-Werke jeweils eine um 30 Prozent zuckerreduzierte Variante der klassischen Capri Sonne Orange und Apfel in den Handel. Bereits seit Ende vergangenen Jahres gibt es das zuckerreduzierte Orangen-Fruchtsaftgetränk exklusiv bei McDonald's als Bestandteil des Happy Meals und erfreut sich nach Unternehmensangaben "großer Beliebtheit". 

www.capri-sonne.com



stats