McCain entwickelt Kartoffelpuffer für Ost und West

Kartoffelpuffer ist nicht gleich Kartoffelpuffer. Bei Zutaten und Zubereitung scheiden sich die Geister. Die Geschmacksgrenze hierzulande verläuft zwischen Ost und West, stellte der Kartoffelexperte McCain jetzt fest und bietet daher ab sofort zwei Varianten an.
 
Kartoffelpuffer, Reibekuchen oder Dotsch – je nach Region trägt die beliebte Spezialität einen anderen Namen. Aber nicht nur die Bezeichnung, auch die bevorzugte Zubereitung ist unterschiedlich. Wo es der Westen traditionell extra knusprig, mit groben Raspeln mag, bevorzugt der Osten eine weiche, feinteigige Rezeptur. Aus diesem Grund bietet McCain, der Spezialist für Kartoffelprodukte, die allseits beliebten Kartoffelpuffer ab sofort in zwei Varianten an.
 
 „Wir fanden heraus, dass es bei regionalen Geschmäckern enorme Unterschiede gibt, die aber das Vertrauen der Verbraucher zum Produkt entscheidend beeinflussen“, so Claudia Pohl, Marketing Managerin Retail bei McCain. „Darum haben Einzelhändler nun die Möglichkeit, ihren Kunden die regional bevorzugte Variante anzubieten. Was sich sehr lohnt, denn Kartoffelpuffer sind das zweitgrößte Segment der TK-Kartoffelspezialitäten.“
 
Die McCain Kartoffelpuffer ‚Sächsische Art‘ werden nach klassischer Art hergestellt, wie sie im Osten Deutschlands schon immer gerne gegessen wurden und auch heute noch sehr beliebt sind. Diese Kartoffelpuffer werden – wie es die Tradition verlangt – auf gusseisernen Platten in hochwertigem Sonnenblumenöl vorgebacken und überzeugen durch ihre weiche, feinteigige Rezeptur aus fein geraspelten Kartoffeln. Verbraucher, die es dagegen lieber extra knusprig, mit unregelmäßigem Rand mögen, für die sind die klassischen McCain Kartoffelpuffer die ideale Wahl. Sie werden aus grob geraspelten Kartoffeln zubereitet und in hochwertigem Sonnenblumenöl vorgebacken. Damit ergänzt McCain seine Kartoffelpuffer um eine Zubereitungsart, die vor allem im Westen sehr beliebt ist.
 
Die McCain Kartoffelpuffer werden nur aus frischen Kartoffeln zubereitet, die aus deutschem Anbau stammen. Das sorgt für eine hohe Produktqualität und die besondere lokale Note.
 
McCain Foods Limited ist ein international führender Hersteller von Tiefkühlprodukten mit mehr als 20.000 Mitarbeitern und 60 Produktionsstätten auf sechs Kontinenten. Verkauft werden McCain-Produkte in mehr als 130 Ländern weltweit. Das 1957 in Florenceville, New Brunswick (Kanada), gegründete Unternehmen befindet sich bis heute in Familienbesitz. Der jährliche Umsatz des Unternehmens beträgt mehr als 4 Mrd. €. McCain ist der weltweit größte Hersteller von Pommes frites und weiteren Kartoffelspezialitäten.
 
www.mccain-foodservice.de/
 
 
               
 



stats