Märker Fine Food

Mit Soja-Sesam-Dressing gegen Fernweh

Die asiatische Küche hat sich mit Leichtigkeit und Raffinesse in der europäischen Kochkultur verankert und gehört heute wie selbstverständlich zum Repertoire dazu. Auch im Salat-Dressing macht sich die Asia-Note gut.
 
Unserer Reisefreudigkeit und nicht zuletzt der Globalisierung ist es zu verdanken, dass die kulinarische Vielfalt heute so groß ist wie nie zuvor. Dabei haben es asiatische Gerichte auf Platz zwei der bevorzugten Speisen geschafft, so eine Umfrage von Statista in diesem Jahr. Platz 1 belegte übrigens die italienische, Platz 3 die heimische Küche. Passend dazu hat Märker Fine Food nun das neue Soja-Sesam-Dressing entwickelt, das mit Sesamöl und mildem Reisessig zubereitet wird und ganz ohne Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker auskommt.
 
Die asiatische Küche lebt durch ihre Aromenvielfalt, gilt als gesund und kalorienarm. Ihr gutes Image hat sie nicht zuletzt dem hohen Anteil an frischen Kräutern, feurigen Gewürzen und schonend gegartem Gemüse zu verdanken. Zu fernöstlichen Gerichten und asiatisch interpretierten Wintersalaten passt das Dressing besonders gut. Es unterstreicht den natürlichen, nussigen Eigengeschmack von Feld- oder Eichblattsalat, harmoniert zum leicht bitteren Radicchio und eignet sich zum Dippen mit feinen Chirorée-Blättern.
 
Das neue Soja-Sesam-Dressing schmeckt aber nicht nur zu Salaten. Es ist so konzipiert, dass es auch warm als Marinade zu geschmorrtem Gemüse kombiniert werden kann. So verleiht es ihm ebenfalls eine nussig-würzige Note.
 
www.maerkerfinefood.de

stats