Sinalco launcht ‚Maracuja Del Sol’

Sinalco schickt ein neues Trendgetränk ins Rennen: Auf der Internorga in Hamburg stellte das Duisburger Unternehmen das kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränk ‚Maracuja Del Sol’ vor – in Rezeptur, Naming und Look ein Gemeinschaftswerk mit Cafe Del Sol. Premiere feiert das Maracujagetränk am 19. März in den 25 Outlets der Cafe Del Sol-Marke in Deutschland. Weitere gastronomische Betriebe sollen bald nachziehen.

Der Erfolg der haus-gemixten Maracuja-Schorle bei Cafe Del Sol habe den Anstoß zur Entwicklung der Convencience-Alternative gegeben, erklärte Sinalco-Geschäftsführer Michael Hollmann in Hamburg. Das Getränk mit 11,5 % Maracujafruchtanteil kommt ohne Farb- und Konservierungsstoffe aus, mit 30 kcal pro 100 ml hat ‚Maracuja Del Sol’ 25 % weniger Kalorien als ein herkömmlicher Softdrink. Den ersten großen Geschmackstest auf der Internorga hat das Erfrischungsgetränk laut den Machern mit Bravour bestanden. ‚Maracuja Del Sol’ sei bei den Messebesuchern in der Newcomer’s Area super angekommen, hieß es.

Optisches Markenzeichen des neuen Getränks ist eine trendige, sonnengelbe Aluflasche. Nach Angaben Hollmanns ist sie zwar fast viermal so teuer wie die Alternative aus Glas, die Vorteile des Materials sollen die höheren Kosten jedoch rechtfertigen. Argumente für die Aluflasche waren neben Leichtigkeit und Unzerbrechlichkeit auch die schnelle, anhaltende Kühlung sowie die besondere Haptik. Zudem gewährleiste das Gebinde perfekten Produktschutz und ist vollständig recycelbar. Auch die Differenzierung im Wettbewerbsumfeld und das Ziel, neue, probierfreudige Konsumenten anzusprechen, waren Gründe für die Wahl der 0,33-Liter-Aluflasche.

„Maracuja Del Sol“ steht allen Betreibern im Außer-Haus-Markt zur Verfügung. Der Getränkefachhandel wird die 0,33-Liter-Alu-Einwegflasche anbieten. Jeweils 24 Flaschen sind in einem Karton verpackt.

www.maracujadelsol.de
www.sinalco.de
www.cafedelsol.de


stats