Grillido

‘Wurstrevolution‘ mit 30 Geschmacksrichtungen

Das Startup Grillido hat die 'Wurstrevolution' ausgerufen und bietet Gastronomen, Hoteliers und Catering-Firmen ausgefallene und gesunde Grillwürste in 30 Variationen an. Endverbraucher können die Produkte im Online-Shop bestellen.
„Wir wollen das Geschmacksvakuum zwischen Steak und Wurst füllen“, sagt Grillido-Gründer Michael Ziegler zu den Zielen des jungen Unternehmens. Die Variationen reichen von Hähnchen mit Spinat und Feta bis zu Rind mit Jalapenos und Appenzeller und sollen Abwechslung auf den Grill bringen.

Ende 2014 gründeten die Wirtschaftsingenieure Michael Ziegler (27) und Manuel Stöffler (27) mit dem Metzger und Lebensmitteltechniker Marcel Stöffler (25) das Startup Grillido. Ihre Anfänge hat die Geschichte der Wurstrevolution in Omas Garage. Dort kombinierten die Gründer hochwertiges Fleisch mit Gewürzen und Einlagen zu neuen Wurst-Variationen. Bis heute wurden, zusammen mit Sterneköchen, 30 Geschmacksrichtungen entwickelt. Diese überzeugen nicht nur Feinschmecker, sondern auch Ernährungsbewusste, denn sie enthalten nur 4 % Fett, 20 % Eiweiß und keine Zusatzstoffe, so heißt es.

Grillido produziert nach internationalen Standards und verschickt seine Variationen deutschlandweit. Regionalität und Nachhaltigkeit spielen dabei eine große Rolle: Das Fleisch stammt von lizenzierten Bauern, die ihre Tiere artgerecht halten. Auf Zusatzstoffe wie Ascorbinsäure oder Phosphat wird in der Produktion verzichtet. Der Ersatz: natürliche Inhaltsstoffe wie Honig oder spezielle Wurzeln.

Grillido steht bereits in Szene-Gastronomien wie dem Arts n' Boards in München oder dem Meisterstück in Berlin auf der Menükarte – beim Startup-Wettbewerb 'Best of Munich' waren die Wurstrevolutionäre Preisträger.

www.grillido.de



stats