Masande

Yummy Chow – neu zur Internorga 2016

Mit Yummy Chow stellt die Masande GmbH auf der Internorga (11.-16. März 2016) die südafrikanische Street Food-Alternative zur amerikanischen Hamburger-Bewegung vor. Die Neuheit besteht aus einem speziellen Brötchen und einer Curry-Füllung, ist To-Go-geeignet und von der indischen Street Food-Kultur inspiriert. Zurück geht sie auf die so genannten Bunny Chows, die vor etlichen Jahrzehnten durch indische Einwanderer in Südafrika verbreitet wurden.

Gastronomen, ob im Food Truck, Casual Dining Restaurant, Catering oder GV-Sektor, erhalten mit Yummy Chow eine Produktlösung, die als TK-Ware einfach und effizient zubereitet wird. Die Brötchen sind in einer Stunde aufgetaut, müssen nicht gebacken, sondern nur ausgehöhlt werden. Masande hat dafür nach Wunsch ein speziell entwickeltes Messer im Angebot. Die gefrorenen, im Wasserbad erhitzten Currys werden ins Bun eingefüllt und mit dem Brotdeckel drauf in die Verpackung gegeben. Die Standzeit beträgt ca. eine Stunde, bevor das Brötchen anfängt durchzusuppen.
Anbieter haben die Wahl zwischen drei Brötchensorten – Weizen, Roggen oder körnig (vegan) – und verschiedenen Currys, ob mildes Chicken Masala oder scharfes Beef Madras, mit Fleisch oder vegetarisch. Alle Currys werden mit frischen Zutaten und typisch indischen bzw. afrikanischen Gewürzen zubereitet.

Ein Hingucker ist die praktische, leicht entfaltbare Verpackung, ausgestattet mit einer Perforation, die man bis zur Mitte zwecks bequemer Entnahme leicht aufreißen kann. Drinnen ruht der Bunny Chow auf einem Tray. Auf der Verpackungsbox aus biologisch abbaubarem Karton kann die Art der Curryfüllung einfach angekreuzt werden. Je Karton mit 24 Brötchen gibt es die entsprechende Zahl von Verpackungsboxen inklusive.

www.yummy-chow.de

Internorga: Newcomers Area, Halle B4 OG, Stand 211K




stats