Düsseldorf

Metro verkauft Insektennudeln

Proteinreich: Erstmals im deutschen Lebensmittelhandel bietet Metro Pasta mit Insektenproteinen an.
Foto: Unternehmen
Proteinreich: Erstmals im deutschen Lebensmittelhandel bietet Metro Pasta mit Insektenproteinen an.

Der Metro-Konzern startet erstmalig den Verkauf von Lebensmitteln mit Insektenproteinen. In Kooperation mit dem Start-up Plumentofoods bietet der Handelskonzern im Laden 'Emmas Enkel' in der Düsseldorfer Metro-Zentrale für zunächst drei Monate Nudeln mit Insektenproteinen an. Die Aktion ist Bestandteil des NX-Food Programms, mit dem sich der Konzern den Ernährungsformen der Zukunft widmet.

„Der Mehlwurm schmeckt nussig“, beschreibt Daniel Mohr, Gründer des Pforzheimer Start-ups Plumentofoods, den Geschmack seiner Insektenpasta, die zu 90 % aus Hartweizengrieß und zu 10 % aus dem Pulver des Buffalowurms – „dem kleinen Bruder des Mehlwurms“ - besteht. Nicht nur aus gesundheitlichen Gründen sieht Mohr Bedarf für seine Nahrungsmittel auf Insektenbasis. Die Weltbevölkerung werde in den nächsten Jahrzehnten auf 9 Milliarden Menschen steigen, gleichzeitig wachse die Nachfrage nach tierischem Protein in der menschlichen Ernährung. Als hochwertige Proteinquelle böten sich Insekten als Nahrungsalternative an.


Insekten benötigten viel weniger Futter und Platz, um die gleiche Menge an Proteinen zu liefern wie Schweine und Rinder, argumentiert der Unternehmer. Gleichzeitig erzeugten sie nur einen Bruchteil an Treibhausgasen. „Weltweit essen mehr als zwei Milliarden Menschen Insekten“, so Mohr. Gleichwohl gilt es hierzulande noch Schwellenängste zu überwinden. „Bei unseren Produkten sieht und riecht man nicht, dass Insekten verarbeitet wurden“, sagt Mohr. Das minimiere den Ekelfaktor.

Premiere im deutschen LEH

Mit 'Egg-Tagliatelle' und 'Spätzle' werden zwei Sorten Insekten-Pasta im NX-Food Start up-Regal bei Emmas Enkel zum Preis von 5,99 € je 250-g-Packung angeboten. Damit ist erstmalig ein Lebensmittel mit Insektenproteinen im deutschen Handel erhältlich. Möglich macht dies die Anfang 2018 in Kraft getretene europäische Novel Food Verordnung, die Herstellern die Zulassung von neuartigen Produkten etwa auf Basis von Insekten oder Algen erlaubt. Mit der Plattform 'NX-Food' (Next Generation Food) geht der Metro-Konzern neue, nachhaltige Lebensmittellösungen im Handels- und Gastronomieumfeld an. „Die wachsende Weltbevölkerung, die Nahrungsmittelverschwendung, das absehbare Erreichen der Grenzen konventioneller Tierhaltung und die Umweltbelastung sind Herausforderungen, die ein Umdenken erfordern. Wir sind weltweit ständig auf der Suche nach neuen Ideen“, sagt Fabio Ziemßen, Director Food Innovation NX-Food.

Start-up-Regale bei Metro C&C und Real

Innovative Start-ups aus dem Lebensmittelbereich können sich bei Metro bewerben und ihre Produkte für drei Monate in einem speziellen Start-up-Regal bei Metro Cash & Carry und Real verkaufen. Auch Kunden aus der Gastronomie sollen hier neue Produkte und Lösungen für morgen finden. Neben der Insektenpasta gibt es seit  März in drei Märkten essbare Trinkhalme vom Start-up Wisefood, die aus Apfeltrester hergestellt werden und dabei helfen sollen, Plastikmüll zu reduzieren.



stats