Frischli Milchwerke

Rote Grütze leicht gemacht

Ob als Hauptdarsteller oder Nebenrolle – Rote Grütze bringt Frucht ins Dessert.
Frischli Milchwerke
Ob als Hauptdarsteller oder Nebenrolle – Rote Grütze bringt Frucht ins Dessert.

Mit 80 Prozent Fruchtgehalt startet die Frischli-Sortimentserweiterung Rote Grütze durch. Ab März können Gastronomen, Caterer und GV-Profis mit dem fruchtigen Dessert-Klassiker planen.

 

Mit von der Partie sind Sauerkirschen, Erdbeeren, Himbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren sowie süß-säuerlicher Traubensaft – 55 Prozent machen die roten Früchte in dem Convenience-Produkt des niedersächsischen Dessert-Spezialisten aus. Die glutenfreie Rote Grütze ist im wiederverschließbaren 5-Kilo-Eimer erhältlich und auch für die vegane Ernährung geeignet. Sie ist kennzeichnungsfrei für Zusatzstoffe, kann direkt aus dem Eimer serviert werden und ist ungekühlt haltbar, so der Hersteller.
Rote Grütze mit Milchreis & Franzbrötchen-Croûtons
Zutaten für 10 Portionen:
100 g Franzbrötchen
   15 g Butter
700 g Rote Grütze
700 g Milchreis

Zubereitung:
1. Franzbrötchen würfeln und in Butter anrösten.
2. Rote Grütze und Milchreis nebeneinander in Gläser portionieren. Franzbrötchen-Croûtons darüber streuen.

Zubereitungszeit: 15 Minuten


stats