Hilcona | Naturland

Bio-Partnerschaft besiegelt

Vier Pasta-Sorten bringt Hilcona mit Naturland-Zertifizierung an den Start.
HIlcona Gruppe
Vier Pasta-Sorten bringt Hilcona mit Naturland-Zertifizierung an den Start.

Mehr Bio bitte! Nudel-Spezialist Hilcona will sein Sortiment an ökologisch produzierten Produkten ausbauen. Dazu kooperiert das Unternehmen künftig eng mit den Betrieben des Naturland-Verbandes.

Um sein eigenes Bio-Sortiment auszubauen, den Öko-Landbau zu stärken und Bio in der Breite der Gesellschaft zu etablieren, setzt der Liechtensteiner Nahrungsmittelproduzent Hilcona auf eine Partnerschaft mit Naturland.

Herkunft offen kommunizieren

Aktuell weist etwa das gesamte Hilcona Pasta-Volumen am Gesamtumsatz bereits einen Bio-Anteil von 30 Prozent aus, kontinuierlich über die vergangenen Jahre gesteigert. Weil Tierwohl, Transparenz und Nachhaltigkeit weiter an Bedeutung gewinnen, möchte das Unternehmen zukünftig verstärkt Produkte in Deutschland anbieten, die unter den strengen Kriterien des Bio-Verbands Naturland erzeugt worden sind.

Abnahmegarantien und langjährige Verträge sollen den Produzenten betriebswirtschaftliche Planungs- und Existenzsicherheit geben. Den Anfang machen vier Dinkel-Eier Spätzle und Cappelletti-Sorten für Rewe Deutschland. Die Chargen- beziehungsweise Losnummern auf der Verpackung geben an, von welchem Feld, aus welchem Betrieb das Produkt kommt. So sollen die Öko-Standards von Naturland deutlich höher liegen als die EU-Bioverordnung. Zudem überprüfe Naturlang in jährlichen Audist neben den ökologischen Bewirtschaftskriterien auch die vorgebenen sozialen Richtlinien. Weltweit gerhörten mehr als 100.000 Landwirtschaftsbetriebe dazu. 

Bio-Produkte aus der Nische holen

Mit ihrere Kooperation wollen Naturland und die Hilcona Gruppe Anreize für Bauern schaffen, von konventionellem zu biologischem Anbau zu wechseln: Von 2009 bis heute habe sich alleine in Deutschland die Zahl der Naturland Erzeuger wie auch die von ihnen ökologisch bewirtschaftete Fläche etwa verdoppelt. Aktuell bewirtschaften demnach rund 4.200 Betriebe in Deutschland mehr als 260.000 Hektar nach Naturland-Richtlinien. "Naturland und Hilcona setzen auf eine Partnerschaft, die von Verlässlichkeit und einem ebenso offenen wie produktiven inhaltlichen Austausch geprägt ist. Das gilt gerade auch für die gemeinsame, aktive Weiterentwicklung von Nachhaltigkeitsthemen wie Tierwohl und Regionalität", betonte Michael Stienen, Geschäftsführer der Naturland Zeichen GmbH.

"Bio-Produkte sind eine wichtige Säule der Hilcona-Nachhaltigkeitsstrategie. Als traditioneller Lebensmittelproduzent legen wir seit über 80 Jahren grossen Wert darauf, unseren Kunden ein breites Sortiment nachhaltig biologisch produzierter Produkte anzubieten. Der wegweisende Schritt der Partnerschaft mit Naturland wird unserer Meinung nach dazu beigetragen, dass Bio-Produkte noch weiter aus der Nische kommen und wie ein selbstverständlicher Sortimentsbestandteil wahrgenommen werden", erläuterte Dr. Martin Henck als CEO der Hilcona Gruppe.

stats