In-Store-Röster

Individualisierter Kaffee aus dem Roastelier

Ab April in Deutschland erhältlich: der Roastelier von Nestlé Professional.
Nestlé Professional
Ab April in Deutschland erhältlich: der Roastelier von Nestlé Professional.

Den Prozess des Röstens will Nestlé Professional nun direkt vor Ort in die Gastronomie bringen. Die kompakte Kaffeerösterei-Lösung sorgt für Individualisierung: Mit dem Roastelier können hauseigene  Kaffeemischungen zusammengestellt werden.

Das Roastelier-System umfasst neben dem eigentlichen In-store-Röster Fair-Trade-zertifizierte Arabica-Bohnen für Espresso oder Filterkaffee, die im Verarbeitungs-Status "Prime Roast", geliefert werden. Das Gerät ist mit einem QR-Code-Leser ausgestattet, der die Kaffeesorte erkennt und eine Reihe von Röstprofilen anbietet. Über die Benutzeroberfläche können die Mitarbeiter die Röstung der Kaffeebohnen personalisieren und auf verschiedene sensorische Profile der ausgewählten Bohnensorten zugreifen, um ihre Hausmischungen zu kreieren. Diese können dann verarbeitet werden oder in den mitgelieferten Verpackungen abgefüllt, ettiketiert und an Gäste verkauft werden. 

Das System verfügt über einen "Plug & Play"-Filter, der an die Röstvorrichtung angeschlossen ist und kein Abgasnetzwerk benötigt. 

Roastelier wurde bereits in Griechenland und Skandinavien eingeführt und soll ab April 2020 auf dem deutschen Markt lanciert werden.


Sie möchten Aktuelles zum Thema "Kaffee" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Kaffee"-Dossier.
stats