Newcomers Area

Innovatives Eiscreme-Konzept und Keks-Besteck

Das Eiscreme-System fwip besteht aus der Maschine Portobello und den entsprechenden Nachfüllkartuschen.
fwip
Das Eiscreme-System fwip besteht aus der Maschine Portobello und den entsprechenden Nachfüllkartuschen.

In der Newcomers Area auf der Internorga (Halle B4, OG) präsentieren junge Unternehmen ihre Innovationen für den Außer-Haus-Markt und stellen sich dem Urteil des Fachpublikums. Wir stellen in einer Serie einige der knapp 20 Aussteller der Newcomers Area vor.

Funktioniert ohne Reinigung, ist kinderleicht zu bedienen, schnell und platzsparend: Das Unternehmen Vi Healthy Living Germany GmbH, mit Sitz in Grasbrunn bei München präsentiert das Eiskonzept Fwip. In Zeiten von Fachkräftemangel und Hygienevorschriften kann mithilfe der Hightech-Eismaschine "Portobello" jeder – vom Filialgeschäft über Systemgastronomie, Berufsverpflegung, Restaurants bis hin zu Food Trucks – zusätzliche Eisumsätze ohne viel Aufwand erzielen. Die Maschine funktioniert auf Pod-Basis, welche komplett recyclebar und bis zu fünfmal wiederverwertbar sind. Eine Entnahme der Kapseln nach Eisportionierung ist nicht erforderlich, dafür sorgt der integrierte Abfallbehälter, der digital anzeigt, wenn er geleert werden muss.
Die Maschine funktioniert mit und ohne Cupholder. Mit Cupholder ist die Befüllung von ‚Bechern To-Go‘ möglich. Waffeln, Eisbecher und Frozen Desserts können ohne Cupholder nach eigenen Vorstellungen kreiert werden. Passend zur Maschine gibt es sechs Eissorten: Frozen Yogurt Natur, italienisches Gelato in Vanilla, Chocolate und Salted Caramel sowie die zwei veganen Varianten Mango und Strawberry als cremiges Sorbet.

Für weniger Müll: Besteck aus Keks

Einwegbesteck zum Essen aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen mit der besten Öko-Bilanz aller Plastikalternativen: Das Start-up Eatlery repräsentiert zwei Dinge in einem – Besteck und Keks. Ob zum Kaffee, zum Eis oder für Pasta, Suppe und Streetfood. Kein Nachgeschmack von Holz, kein Spülen, kein Abfall, keine kommunale Einwegsteuer, aber glückliche Kunden und eine echte "Zero Waste"-Antwort auf konventionelles Plastikbesteck und das EU-Plastikverbot ab 2021. Das Credo des jungen Unternehmens lautet: Abfall vermeiden, einfach aufessen und sich etwas Gutes tun! Das Bundeswirtschaftsministerium (BWMi) fördert Eatlery als nachhaltiges Startup hinsichtlich der Entwicklung und Patentierung kompletter Bestecklösungen unter einem neuartigen Produktionsverfahren.

stats