USA

Pepsi Café kombiniert Cola mit Kaffee

Pepsi Café: Kaffee trifft auf Cola
Pepsico
Pepsi Café: Kaffee trifft auf Cola

Im April 2020 will Pepsico Cola-Liebhaber und Kaffeefanatiker gleichermaßen überraschen. In den USA kommt Pepsi Café auf den Markt.

 

Das Gemisch aus Cola und Kaffee gibt es in den Geschmacksrichtungen Original und Vanille. Verwendet werden für den Kaffee-Anteil Arabica-Bohnen. 

Pepsi Café habe fast die doppelte Menge an Koffein als eine herkömmliche Pepsi Cola und wird in 12 oz (355 ml) großen Dosen erhältlich sein.  "Bei Pepsi kennen wir seit Jahren das Potenzial, Cola und Kaffee zu mischen. Nachdem wir die perfekte Balance gefunden haben, können wir es kaum erwarten, Pepsi Café im nächsten Jahr in den USA einzuführen", sagte Todd Kaplan, VP Marketing, Pepsi.

Pepsi Café ist laut Unternehmensinformation nicht die erste Markteinführung der Marke im Cola- und Kaffeebereich. Pepsi sei eine der ersten Getränkemarken gewesen, die 1996 mit der Einführung von Pepsi Kona in die Kategorie eintrat. Ein Produkt, das seiner Zeit voraus war, heißt es nun. Nun sehe man die wachsende Nachfrage der Verbraucher nach trinkfertigen Eiskaffeeprodukten und dem Wunsch dieser nach neuen und gemixten Kategorien.


Konkurrent Coca-Cola hat bei der jüngsten Bekanntgabe der Geschäftszahlen ebenfalls die Wichtigkeit dieses Segments betont. Die Einfühurng von Coca-Cola plus Kaffee in mehr als 20 internationalen Märkten habe zu einer starken Performance im laufenden Jahr geführt. Coca-Cola hatte sich mit dem Kauf der Kaffeebar-Kette Costa Coffee im August 2018 zusätzliches Know-how ins Haus geholt.



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Kaffee" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Kaffee"-Dossier.
stats