Stuhlfabrik Schnieder

Hannes & Paul – jetzt als ganze Serie

Mit Hannes & Paul gelang der Stuhlfabrik Schnieder letzten Sommer ein Stühle-Duo mit garantiertem Hingucker-Effekt: Irgendwie ein typischer Kneipenstuhl - und auch wieder nicht, sondern mit Witz und Feingefühl verfremdet. Die Kreationen mit ihrer konzentrierten Formensprache fanden so viel Beifall, dass man sich inzwischen zu einer ganzen Serie dieser Stühle inspirieren ließ.

Inzwischen gibt es die ‚Sitzenbleiber’ auch mit runden Stäben, mit eckig oder rund geformten Rücken. Dabei sind sie viel bequemer als es auf den ersten Blick den Anschein hat, denn die Holzstühle werden nach guter alter Tradition im Dampfkessel ‚gekocht’ und anschließend rückenschmeichelnd gebogen. Auf Wunsch sind die neuen Naturschönheiten auch mit dünnem Polster zu haben.

Zeitlos, pur und doch warm, fügen sich die Modelle zu allen möglichen Materialien von Glas bis Edelstahl. Wer lieber ‚In-Style’ bleibt, wählt den passenden Tisch mit schäg gestellten Beinen und einer Tischplatte, die bewusst über das Gestell hinausragt. Zur naturfarbenen Platte lässt sich auch ein weißes, schwarzes oder beerenfarbenes Tischgestell kombinieren.

Gesellschafter bei Schnieder übrigens ist Reinhard Grell, Professor im Fachbereich Holztechnik an der Hochschule OWL – mit jungen Designern und seinem Team ein Meister im Produzieren neuer Produktideen.

www.schnieder.com

stats