Ad2Go etabliert Kaffeebecher als Werbeträger

Mit der systematischen Einführung des Coffee-to-go-Bechers als Werbeträger reagiert das Hamburger Media-Unternehmen Ad2Go auf die komplexen Werbeherausforderungen der heutigen Zeit und will so ein aufmerksamkeitsstarkes, zielgerichtetes Marketing-Tool etablieren.
"Die Idee, Botschaften auf Kaffeebecher zu drucken, ist nicht neu", sagt Christian Droste, Gründer und Geschäftsführer von Ad2Go. "Der innovative Ansatz ist das exklusive Distributionsnetz, über das wir die Endverbraucher erreichen. Wir erstellen ein detailliertes Profil über jeden unserer Points of Sale und können so aussteuern, welche Zielgruppe wann und wo angesprochen wird." Zu den Kooperationspartnern von Ad2Go gehören bereits über 100 deutsche Hochschulen, rund 1.000 Bäckereien und Cafés in großen deutschen Städten, Fachmessen, Großveranstaltungen und mehr.

"In der Kaffeepause nehmen sich Konsumenten bewusst eine kurze Informationsauszeit. Sie genießen ihren Kaffee und suchen nach seichter Ablenkung. In dieser Zeit wirken praktisch keine parallelen Informationen auf ihn ein", ergänzt Henrik Moessinger, evenfalls Geschäftsführer von Ad2Go.

Auch die Quantität des Kaffeekonsums spreche für das neue Medium: Jeder Deutsche trinkt im Schnitt 80 Coffee-to-go pro Jahr, jährlich werden so in Deutschland 6,5 Mrd. Kaffeeportionen in Pappbechern konsumiert. Dabei verbringt der Kunde durchschnittlich 25 Minuten mit seinem Kaffeebecher. Im öffentlichen Raum wird ein Becher von bis zu 10 Personen wahrgenomen.

Zentraler Aspekt des Ad2Go-Modells ist ein Micro-Targeting, das für Offline-Medien bislang unmöglich schien. Die gesamte Logistik wird über das Printmanagement-Unternehmen impress media abgewickelt. So können auch kleine Auflagen gezielt an einzelne Points of Sale versandt werden.

Der Werbebecher von Ad2Go versteht sich auch als Antwort auf die steigende Mobilität der Endverbraucher. Über 50 Prozent aller Deutschen unter 40 Jahren besitzen bereits ein Smartphone. QR-Codes oder Gutscheine auf den bechern ermöglichen eine detaillierte Auswertung des Kampagnenerfolgs. Ad2Go kann seinen Werbekunde so auch CPO-Modelle anbieten, bei denen der Kunde erfolgsabhängig bezahlt.

www.ad2go.de



stats