Top2

Anrichtesystem statt Portionieren

Viele Einrichtungen der Gemeinschaftsgastronomie haben die Idee des Anrichtens bereits umgesetzt. Personelle Einsparungen um bis zu 30 % sind laut Hersteller möglich. Das bestätigen die Küchenleiter.
Mit der Aufnahme in die DIN 10536 ‚Lebensmittelhygiene - Cook & Chill- Verfahren’ beschreibt der HKI Industrieverband stellvertretend für das Deutsche Institut für Normung das Anrichtesystem als wirtschaftliche Alternative zur Bandverteilung. „Zu Recht“ so Lehmann, „nur wenig Einrichtungen können sich heute noch leisten, großzügig mit ihren Ressourcen umzugehen. Die Potentiale stecken in den Prozessen. Diese zu heben, ist die zentrale Aufgabe der Zukunft. Dafür sind die Top² Anrichtesysteme das beste Beispiel. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung“, so Ulrike Lehmann, Vertriebsleitung der Top² Anrichtesysteme, „die Industrie empfiehlt unsere Anrichtestationen in ihrer neuen DIN Norm.

Auch in Küchen mit anderen Verpflegungsformen finden die Anrichtesysteme Anwendung: Die Top² hot unterstützt die Küchenteams beim Anrichten von warmen Speisen auf Teller und Tabletts. Der HKI und das Deutsche Institut für Normung planen deshalb schon jetzt mit der Aufnahme der Anrichtesysteme in weitere Normen der Gemeinschaftsgastronomie.
www.top2-anrichtesysteme.de


stats