Emirates „World’s best Airline“ setzt auf M-iQ

Die staatliche Fluggesellschaft Emirates der Vereinigten Arabischen Emirate, hat sich bei der Erweiterung ihres Flight Catering ein weiteres Mal für die Technologie des Offenburger Spülgeräteherstellers Meiko entschieden. Eine völlig neue, zweite Anlage am Dubai International Airport wird mit drei Maschinen der Produktlinie M-iQ von Meiko ausgerüstet.
Klaus Engesser, Leiter Export bei Meiko: „Wir sind sehr stolz, die seit 1988 bestehenden Geschäftsbe-ziehungen zu Emirates Flight Catering mit diesem großen Auftrag weiter auszubauen“. Der führende Inflight-Caterer der arabischen Halbinsel befindet sich mittlerweile in der Projektierungsphase für gleich drei M-iQ Maschinen. „Der Kunde legt höchsten Wert auf neueste technische Systeme, intelligentes Schnittstellendesign und Sicherheit“, fasst Eric Waag zusammen. Waag betreut bei Meiko das Key-Account Management für Inflight Catering und hat in enger Zusammenarbeit mit i+o consultants, eines der größten Planungs- und Beratungsunternehmen für die Branche aus Heidelberg, den Kunden überzeugt, die Erweiterung der Facility mit der neuesten M-iQ- Technologie auszurüsten.

„Intelligente Materialflüsse und erstklassige Organisation  gehören zu den wichtigsten Parametern, die die Entscheidung pro Meiko beeinflussten. Die hohe Energieeffizienz unserer M-iQ Maschinen, Benutzer-freundlichkeit und vor allen Dingen die ausgereifte Filtertechnik waren darüber hinaus entscheidende Faktoren, dass wir die langjährige Beziehung zu Emirates erfolgreich fortführen.“ Wie es in einer Presseinformation des Unternehmens heißt, sorgt die häufig als „Revolution in der Spültechnik“ bezeichnete Meiko-eigene Filtertechnologie für längere Waschintervalle, ohne dass das Wasser in den Tanks der Maschine gewechselt werden muss. Die Catering-Anlage, für die Meiko den Auftrag zu dem Projekt EKFC Short Term Expansion-SE-03 Ware Wash Equipment erhalten hat, ist auf drei Geschossen untergebracht und 60.000 m2 groß. Eine eigens  für Emirates integrierte Spezifikation ist eine längere Trockenzone in der Maschine: „Der Kunde verlangte völlige Trockenheit auch beim Spülen von Gastro-normbehältern und Kunststoffboxen, um alle hygienisch wichtigen Parameter zu erreichen“, so Eric Waag.
Die drei M-iQ Maschinen sind jeweils 13,5 Meter lang bei einer Durchfahrtsbreite von einem Meter und einer Höhe von 2,40 Meter.

„Wir empfinden es als Auszeichnung, eine Partnerschaft mit einem Unternehmen über Jahrzehnte hinweg lebendig zu halten, das weltweit mehr als 400 Auszeichnungen für seine hervorragende Qualität erhalten hat“, resümiert Exportleiter Klaus Engesser. 2014 wird Emirates Flight Catering mit M-iQ auf der sicheren Seite sein, wenn es darum geht, mehr als 105 Airlines am Dubai International Airport mit Catering und Serviceleistungen zu bedienen. www.meiko.de

stats