Thomas Dörr

Gläserpoliermaschinen der neuen Generation

Der Sinsheimer Spezialist für Besteck- und Küchensysteme, Thomas Dörr,  hat seine Gläserpoliermaschine komplett überarbeitet – sowohl im Design als auch in der technischen Ausführung.
 
Im Innern der Modelle TD 500 und TD 1000 kommen neue Polierbürsten-aufsätze zum Einsatz. Sie sind aus hochwertigem, hitzebeständigem und stabilem Material hergestellt. Außerdem garantiert Dörr ab sofort vollkommen fusselfreie Eigenschaft seiner selbst hergestellten Bürsten. Die Polierbürsten lassen sich laut Unternehmensangaben vom Bedienpersonal einfacher handhaben, da sie in der überarbeiteten Modellreihe eindeutig gekennzeichnet sind. Sie können in der Waschmaschine gewaschen werden, ein Spezialwäschesack wird mitgeliefert.
 
Die Gläserpoliermaschine TD 500 trocknet und poliert bis zu 500 Gläser pro Stunde, Modell TD 1000 sogar zwei Gläser auf einmal und macht so stündlich rund 1.000 Gläser fertig zum Eindecken. Gleichzeitig wurde die Gefahr von Glasbruch deutlich reduziert. Durch leicht kreisende Bewegung über den Polierbürsten werden Gläser in einem Arbeitsgang getrocknet und poliert. Wasserflecken, Schlieren, Kalkreste und Mineralspuren gehörten mit den neuen Modellen der Vergangenheit an. Die eingebaute Heizung verhindere, dass die Polierbürsten zu feucht werden und Schlieren hinterlassen.Thomas Dörr Besteck- und Küchensysteme liefert zur Gläserpoliermaschine auch Ersatzbürsten in unterschiedlichen Größen im Set und einzeln.
 
www.t-td.com


stats