Hobart erweitert Premax-Linie um Korbdurchlaufmaschine

Die innovative Spülmaschinen-Linie Premax von Hobart bekommt Zuwachs: Auf der internationalen Fachmesse Internorga im März in Hamburg wird das Offenburger Unternehmen die Premiere seiner neuen Korbdurchlaufmaschine Premax CP feiern. Auch bei dem jüngsten Mitglied der mehrfach preisgekrönten Premax-Linie führt der Einsatz innovativer Technologien zu extrem niedrigen Verbräuchen und einer herausragenden Spülleistung. So spart die Korbdurchlaufmaschine Premax CP nach Angaben des Herstellers gegenüber vergleichbaren Maschinen rund 50 % Wasser, 40 % Energie sowie bis zu 70 % Chemie und stößt auch entsprechend weniger CO2 aus. Die Premax CP schont somit einerseits die Umwelt und trägt gleichzeitig zu einer erheblichen Senkung der Betriebskosten bei. Mit einer maximalen Kapazität von 300 Körben je Stunde kommen die Stärken der Premax CP vor allem in großen Restaurants, Hotels und Autobahnraststätten sowie in den Großküchen von Pflege- und Seniorenheimen zum Tragen. Neben der Premax CP stellt Hobart auf der Internorga ein weiteres neues Mitglied seiner innovativen Spülmaschinen-Linie vor: Die Haubenspülmaschine Premax AUP, die erst seit kurzem auf dem Markt ist und eine optimale Lösung für die mittlere und größere Gastronomie und Hotellerie, die Gemeinschaftsverpflegung sowie für Bäckereien und Metzgereien darstellt. Auch sie zeichnet sich durch ein hervorragendes Spülergebnis und hohe Wirtschaftlichkeit aus. Zur Premax-Linie von Hobart gehören außerdem noch die Bandspülmaschine FTP, die Untertischspülmaschine FP sowie die Gläserspülmaschine GP. Alle Premax-Maschinen werden im Hobart Werk Elgersweier im Schwarzwald produziert. www.hobart.de Redaktion food-service Hobart, Premax, Internorga, Korbdurchlaufmaschinen, Spülmaschinen



stats