Palux

Kochprozesse zu entkoppeln verschafft Freiraum

Mit ganzheitlichen Küchenlösungen ‘Made in Germany‘ und dem Konzept der zeitversetzten Produktion, will Palux Köchen mehr Raum, mehr Freiheit und mehr Leidenschaft für ihre Kochkunst geben.
Dazu haben die Palux-­Küchenmeister ein Koch-­Konzept entwickelt, das Abläufe zeitlich entzerrt, Prozesse und Wareneinsatz in der Küche optimiert und Personal sowie Geräte ideal auslastet. In fünf Schritten – Vorbereiten, Kochen, Kühlen, Lagern und Vitalisieren – produzieren Köche unabhängig vom Tagesgeschäft einzelne Speisen oder ganze Menüs vor, schockkühlen, vakuumieren und lagern sie. Werden die Komponenten benötigt, vitalisieren die Köche sie wieder und machen sie servierfertig.

Von ihren Erfahrungen mit der Technik und den Konzepten von Palux berichteten prominente Köche am Palux­-Stand. Walter und Sascha Stemberg vom Haus Stemberg, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist, kochen seit mehr als 17 Jahren in ihrer Palux­Küche und sind nach wie vor begeistert von der modularen Systembauweise: „Wir haben damals die absolut richtige Entscheidung getroffen: Die Küche ist maßgeschneidert auf unsere extrem beengten räumlichen Verhältnisse und nutzt wirklich jede Ecke geschickt aus. Außerdem ist sie leicht zu pflegen und wir mussten bislang kaum Geräte austauschen“, lobt Seniorchef Walter Stemberg. Auch Peter Scharff, Gründer und Leiter des Kulinarischen Kompetenzzentrums in Kaiserslautern, sieht Palux als Partner, der die Probleme der Köche versteht und Lösungen dafür liefert. Der langjährige Sternekoch schätzt die verlässliche Technik, mit der sich Produkte zum Beispiel optimal lagern und vitalisieren lassen: „Besonders wenn man selbst hochwertige, individuelle Convenience­Produkte herstellt und veredelt, muss sich hochwertige Technik mit der eigenen Philosophie und Corporate Identity verbinden.“

Dr. Hilmar Rudloff, der unmittelbar vor der Internorga die Position des Technischen Vorstands übernommen hat, verstärkt künftig das Führungsteam des Großküchenherstellers, um der technischen und wirtschaftlichen Entwicklung neue Impulse zu geben. „Mit Dr. Rudloff, der bereits jahrelang erfolgreich in geschäftsführenden Positionen in der Branche tätig war, schaffen wir nun auch in der Geschäftsführung die Grundlage für weiteres Wachstum, die Erschließung neuer Märkte und die technische Weiterentwicklung unseres Produktportfolios“, hebt Erhard Ikas, Vorstandsvorsitzender der Palux AG, hervor.

Eine Produktneuheit, erstmals auf der Internorga vorgestellt, erweitert das Palux­-Gerätesortiment um eine Highspeed­-Komponente: Der neue Heißluft-Dämpfer Touch ’n’ Steam Gas, erhältlich in sechs Modellvarianten, nutzt modernste Gebläsebrenner-Technologie und bewährte Palux-Technik, um mit unterschiedlichen Garmethoden Fleisch, Fisch, Beilagen und Desserts zuzubereiten.

www.palux.de








stats