Hobart

Korbwaschanlage trotzt Stoßzeiten

Eine optimale Spüllösung für Bäckereien, Fleischereien und Großküchen bietet Hobart mit seiner neuen kompakten Korbwaschanlage FUX-C. Extrem niedrige Verbrauchswerte könnten die Betriebskosten deutlich senken, verspricht das Offenburger Unternehmen.

Mit einer Kapazität von 300 Körben pro Stunden leistet sie besonders zu Stoßzeiten gute Dienste. Im Volllastbetrieb verbraucht die Korbwaschanlage maximal 240 Liter pro Stunde. Bäckereibetriebe können mit der FUX C auch Dielen problemlos spülen. Bei Einsatz der optional erhältlichen Wendevorrichtung für Körbe kann die Waschanlage von einem Mitarbeiter allein betrieben werden.
Das neue Waschsystem der Maschine verlange keine unnötigen und zeitraubenden Handgriffe bei der Reinigung des Systems. Schiebeöffnungen ermöglichen mit einem Handgriff den Zugang zu den einzelnen Waschrohren.

Energieverbrauch und Gesamtanschlusswert  wurden laut Hersteller erheblich reduziert. Eine Senkung der Betriebskosten und eine niedrigere Stromspitzen-Belastung sei die Folge. Eine optional erhältliche Abluftwärmerückgewinnung, die nach dem Gegenstromprinzip arbeitet, ermögliche weitere Energieeinsparungen.  Hobart präsentiert seine neue Korbwaschanlage auf der Südback in Stuttgart.

www.hobart.de



stats