QUB

Macht Gastronomie beweglich

Gerade die schönsten Flächen und Areale dürfen oft nicht dauerhaft bebaut werden – auch wenn sie sich noch so gut für ein Café oder ein Restaurant eignen würden. Gemeinsam haben der Raum-System-Profi Roka Werk und die auf Backwaren spezialisierte Hack AG nun den ‚QUB‘ entwickelt, ein bewegliches modulares Raumkonzept für die Gastronomie.

Roka Werk, Produzent von Verkaufssystemen für die mobile Gastronomie, und der Backwaren-Hersteller Hack AG haben gemeinsam den ‚QUB‘ geschaffen, ein modulares Raumkonzept, das es möglich macht, Flächen, die nicht bebaut werden dürfen, trotzdem für die Gastronomie zu nutzen.

Beim ‚QUB‘ handelt es sich um einen Verkaufs-Container, der sich schnell installieren, versetzen, ab- oder umbauen lässt, modular anpassbar ist und dementsprechend vielseitig in der Verwendbarkeit sein soll. So kann man ihn beispielsweise als Bistro, als Mitarbeiter-Kantine oder sogar als Feriendomizil einrichten. Bei Bedarf kann der Container auch durch einen Außenbereich erweitert werden, weswegen er sich unter anerem für Park-Cafés oder Eisdielen eignet.

Der ‚QUB‘ wird vom 9. bis 13. März 2018 auf der Internorga in Hamburg Premiere feiern und am Stand von Roka Werk GmbH (Halle2, Freigelände Stand 03) zu finden sein.

www.roka-werk.de
www.hack.ag

Henriette Nebling – Redaktion foodservice





stats