Rentokil

Mit LED-Technologie auf Fliegenfang

Rentokil setzt beim Kampf gegen Fluginsekten auf UV-A-Licht. Der nach eigenen Angaben weltweit führende Spezialist für Schädlingsprävention und -bekämpfung, hat eine neue LED-Technologie zum Schutz vor Fliegen und anderen Fluginsekten entwickelt. Sie kommt in den neuen Lumnia-Geräten des Herstellers zum Einsatz.

Die leistungsstarken Leuchtdioden erzeugen UV-A-Licht, das sich durch eine besonders hohe Fangeffizienz auszeichnet. Weiterer Vorteil: Die LEDs verbrauchen sehr viel weniger Strom als herkömmliche Geräte.
Rentokil verweist auf eigene wissenschaftliche Studien, die nachwiesen, dass LED-Technologie in Kombination mit UV-Licht Fliegen am effizientesten zu einer Fliegenfalle lockt. Mit diesem Wissen haben die Schädlingsspezialisten in ihren Fliegenfanggeräten erstmals eine UV-A-Licht erzeugende Technik verbaut, wodurch sich der Wirkungsradius der Lichtfallen um bis zu 40 Prozent vergrößert.

System entspricht Anforderungen der Lebensmittelhygiene und HACCP

Wie bei allen Fliegenfanggeräten von Rentokil kommt auch bei den neuen Lumina-Geräten eine hygienische Einkapselungstechnik zum Einsatz, wodurch eine Verunreinigung der Umgebung durch herabfallende Insekten vermieden wird. Das System ermöglicht darüber hinaus eine umfangreiche Protokollierung mit Identifikation und Auszählung der gefangenen Fluginsekten.

Die patentierte Fliegenfanglösung, die sich modular erweitern lässt, wird von Servicetechnikern installiert und gewartet. Das System hat drei Energiestufen, arbeite geruchsfrei und erfülle sämtliche rechtlichen Anforderungen der Lebensmittelhygiene und HACCP.

www.rentokil.de



stats