Steelite

Neues für die Hospitality-Branche


Auf der diesjährigen Ambiente in Frankfurt am Main – Weltleitmesse für Konsumgüter – präsentierte der britische Porzellan-Hersteller Steelite zahlreiche Neuheiten für die Gastronomie- und Hotellerie-Branche. Insgesamt bot die Messe, die rund 140.000 Fachbesucher aus über 140 Ländern anzog, erneut ein internationales Produktangebot rund um den gedeckten Tisch – Design- bis Materialtrends.

Besonders interessant für die gesamte Hospitality-Branche: der ehrliche Umgang mit Werkstoffen, klare Formgebungen, der Brückenschlag zwischen Fine und Casual Dining sowie überraschende Dessins und Texturen. Jenseits oberflächlicher Effekthascherei gehen die Kreativen mit Leidenschaft neue Wege. Das in Stoke-on-Trent, Großbritannien, ansässige Unternehmen Steelite zeigte am Stand in Halle 4/Ebene 2 seine enorme Bandbreite unterschiedlichster Porzellanserien.

Für das Fine-Dining-Segment hatte man etwa mit zwei neuen Kollektionen bzw. -Erweiterungen des Designers Rene Ozorio echte Highlights im Gepäck. Um elegante Banquet Plates wurde beispielsweise die weiße Serie Aura bereichert. In den Naturtönen Weizen-farben bis Indigo fällt die neue Kollektion Wabi Sabi mit ihrer organischen Formgebung auf. Puristisch, rau und zugleich edel wirkt die asiatisch anmutende Form, die an die gehobene Gastronomie gerichtet ist, sich zugleich aber für diverse weitere Dining-Niveaus adaptieren lässt.

Ebenfalls neu: die Weißform Willow Wood mit plastischer (Gitter-)Linien-Struktur für den Fine-Dining- und Bankett-Bereich, die Kollektion Monaco, die um eine neue Coupe Bowl erweitert wurde oder die Bone China-Serie Royal Crown Derby, die trotz ihres hochwertigen Materials durch ländliche Anmutung den Spagat zwischen Eleganz und Erdung schafft. Viele weitere Porzellan-Neuheiten, etwa Scape, Brown Dapple usw. oder auch Träger-Elemente aus Holz waren am Stand zu sehen, die leider nicht alle im Detail besprochen werden können. Mit der neuen Stoneware-Kollektion Anfora, u.a. adressiert an Fast Casual-Gastronomen, erweitert man schließlich die erfolgreiche Reihe ‘Selected For You‘ um eine weitere Marke.

Insbesondere im deutschen Markt steht die Kollektion Craft anhaltend hoch im Kurs, die Steelite mit Deutschlandsitz in Bickenbach, bereits vor fünf Jahren lancierte. Als einer der ersten in der Table-top Branche brachte der britische Porzellan-Spezialist eine Serie heraus, deren handwerkliche und ursprüngliche Ausstrahlung bei Kunden wie Gästen des Außer-Haus-Marktes ins Schwarze traf. Von Fast-Casual- bis Fine-Dining-Niveau.

Verantwortlich für die rustikale Oberflächenoptik von Craft ist das Dekor: Durch das manuelle Auftragen der Farben mittels Pinsel auf die gebrannten Scherben (Vitro-Porzellan) entsteht eine unregelmäßige Struktur – verstärkt durch braune Sprenkel. Leichte Unterschiede in der Formgebung verstärken den Handmade-Effekt. Anhaltend rangiert unter sechs Farbtönen das Dekor weiß ganz oben auf der Beliebtheitsskala.

Um die Anwendungsskala auszudehnen und den Aspekt praktisches Handling zu vertiefen, wurde die Serie um Produkte erweitert, die für besondere Unverwüstlichkeit stehen: Viereckige Platten, runde Schalen und weitere Teile aus Melamin in allen GN-Größen sollen vor allem im Buffet-Business zum Einsatz kommen. Den echten Porzellanteilen sehen sie zum Verwechseln ähnlich, erst der Gewichtstest zeigt den Unterschied. Auch die Formen Karma, White Wash, Illogical und weitere wurden um Melamin-Elemente ergänzt.

www.steelite.de

www.steelite.com




stats