Cool Compact

Schnellkühler und Schockfroster mit Frigostouch-Steuerung


Der baden-württembergische Hersteller Cool Compact hat seine Range an Schnellkühlern und Schockfrostern mit einer Frigostouch-Steuerung aufgerüstet. Alle Funktionen der Kühlvorgänge werden über diesen neuen Touchscreen-Bildschirm kontrolliert und gesteuert.
 
Vorprogrammierte Zyklen können einfach über Piktogramme und Bildanzeigen ausgewählt werden. Neben den vorgegebenen Zyklen lassen sich auch für spezielle Speisenarten eigene Kühlvorgänge definieren und speichern. Ein Kerntemperaturfühler überwacht den Kühlprozess, der Fühler verfügt dabei über vier Messpunkte. Optional ist der Fühler auch als drahtloses Modell oder mit einer beheizbaren Spitze lieferbar. Dies erleichtert das Herausziehen des Fühlers nach Ablauf eines Frost-Zyklus.
 
Laufende Zyklen können in Echtzeit mit Temperaturwerten und Zeiten angezeigt werden. Akustische und optische Signale weisen auf Störungen hin wie beispielsweise eine geöffnete Tür und einem defekten Temperaturfühler. Über eine USB-Schnittstelle kann der Anwender alle Betriebszustände, Alarmmeldungen und HACCP-relevanten Daten auslesen und speichern.
 
Die Schnellkühler bzw. Schockfroster gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen (Quer- oder Längseinschub, Eigenkühlung oder Zentralkühlung). Größere Modelle sind als Einfahrvarianten konzipiert und ermöglichen den Einsatz von Hordenwagen.
 
http://www.coolcompact.de



stats