Flyeralarm

Zwei weitere Varianten für die Speisekarte

Die Würzburger Online-Druckerei Flyerlarm erweitert ihr Angebot an Speisekarten-Varianten für Restaurants, Hotels und Veranstaltungs-Lokalitäten.
Zum einen können Kunden ihre Speise- und Getränkekarten nun online oder in einem der 23 europaweiten Stores gestalten und auf Hartschaumplatten drucken lassen. Flyeralarm verspricht damit besondere Akzente in der Kommunikation mit dem Gast. Die beidseitig bedruckbaren Speisekarten sind mit 1.100 g/ m² relativ leicht und bei einer Stärke von 2 mm dennoch stabil sowie UV-beständig und abwischbar. Verfügbar sind die drei gängigen Formate DIN A4, A5 und A5 lang.

Neu im Sortiment sind dazu die sogenannten Quick-Changer Speisekarten. Hier sind Umschlag und Innenseiten mit Buchschrauben befestigt und erlauben damit mühelos Änderungen an der Karte. Der robuste, wasserabweisende Umschlag aus Kunststoff verspricht Langlebigkeit. 10 bis 20 Seiten im 170g Bilderdruck beiderseitig folienkaschiert matt lassen sich darin unterbringen.

Flyeralarm zählt sich zu den europaweit führenden Online-Druckereien im B2B-Bereicht und den größten E-Commerce-Unternehmen Deutschlands. Das Unternehmen beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Umsatz von mehr als 300 Mio. Euro. Flyeralarm verstärkt sich laufend durch strategische Zukäufe. Zuletzt wurde unter anderem im September 2015 das Würzburger Speisekarten-Atelier New Works übernommen.

www.flyeralarm.com



stats