Govecs

Zwei neue E-Roller fürs Delivery-Geschäft

Die neuen Roller von Govecs: Links der Elmoto Loop, rechts der Govecs Flex.
Govecs
Die neuen Roller von Govecs: Links der Elmoto Loop, rechts der Govecs Flex.

Der Hersteller für Elektro-Roller Govecs erweitert sein Portfolio an Fahrzeugen, die sich besonders für Lieferdienste eignen. Der Elmoto Loop ist ein besonders leichtes und wendiges Modell. Der Govecs Flex eignet sich dank modularem Design dazu, präzise auf die unterschiedlichen Anforderungen von Lieferdiensten einzugehen.

"Unsere Vision von sauberer Mobilität in europäischen Großstädten ist nur möglich, wenn vor allem verkehrsintensive Branchen mitwirken", erläutert Govecs CEO Thomas Grübel die Notwendigkeit von elektrisch betriebenen Lieferflotten. Die Bestellvolumina von Lieferdiensten im Allgemeinen und Essenslieferdiensten im Speziellen steigen rasant.

Elmoto Loop: Für Fahrten mit Rucksack

Optisch eine Kategorie zwischen Fahrrad und Motorroller, ist der Elmoto Loop das leichteste Fahrzeug in der Klasse Kleinkraftrad L1e. Mit einem Gewicht von 59 Kilogramm ist er nicht nur besonders schlank, sondern auch äußerst agil und wendig. In Kombination mit einem Rucksack wird der Roller außerdem liefertauglich. Die 2 KWh Motorpower sorgen für bemerkenswerten Fahrspaß bei einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Gefahren werden kann der schnittige Roller mit Verfügbarkeit ab September 2019 mit einem normalen PKW-Führerschein. Der herausnehmbare Akku ist mühelos in vier Stunden komplett aufgeladen.

Govecs Flex: Vielfalt durch modularen Aufbau

Der Elktroroller Govecs Flex baut auf einem modularen Design auf, das sich im mittleren Preissegment für diverse Zielgruppen eignet, vor allem für Lieferdienste. Denn mittels weniger Handgriffe kann eine Lieferbox schnell montiert werden. Weitere Optionen sind ein Top-Case oder ein zweiter Sitz. Die 16 Zoll großen Reifen sorgen für ausgezeichnete Fahrstabilität und hohe Sicherheit. Darüber hinaus macht der außenliegende  Rahmen den Roller besonders robust und eignet sich somit bestens für den Höchstleistungseinsatz in der Lieferbranche. Der Roller ist ab September 2019 verfügbar. Mit voller Konnektivität an Bord als zusätzliches Feature bleibt der Fahrer stets via Bluetooth mit seinem Roller verbunden und kann Vorteile wie das Auf- und Abschließen via App nutzen.



stats