HGK

Intelligentes Beschaffungsmanagement mit HGK-Order

Der HGK-Messestand auf der Internorga 2018. Gesprächsthema war unter anderem die neuentwickelte Bestellplattform HGK-Order.
Foto: Unternehmen
Der HGK-Messestand auf der Internorga 2018. Gesprächsthema war unter anderem die neuentwickelte Bestellplattform HGK-Order.

Wie der moderne Einkauf in Gastronomie und Hotellerie aussehen kann, zeigte die HGK auf den Frühjahrsmessen in Stuttgart und Hamburg. Im Fokus des Messeauftritts stand auch auf der Internorga das zentrale Bestellsystem ‚HGK-Order‘. Mit der Neuentwicklung schließt HGK erklärtermaßen den Kreislauf zwischen Bestellung, Lieferung und Rechnungsmanagement.

Zu effizienten Einkaufsprozessen gehört heute insbesondere eine intelligente, digitale Infrastruktur mit optimierten Abläufen. Professionelle Unterstützung bietet HGK mit dem Servicebereich 'Digitale Lösungen', den das Unternehmen jetzt mit dem zentralen Bestellservice 'HGK-Order' weiter ausgebaut hat. Durch die Anbindung von HGK-Order an das bestehende Kreditorenmanagementsystem 'HGK-BackOffice' können Anwender, wie es heißt, jetzt auch Bestellungen schneller, einfacher und übersichtlicher abwickeln und Potenziale im Einkauf optimal ausschöpfen.

Im Detail: Daten aus den in 'HGK-BackOffice' hinterlegten Eingangsrechnungen können für eine erneute Beschaffung der Waren oder Dienstleistungen in 'HGK-Order' direkt in Bestelldaten umgewandelt werden. Damit können sämtliche Bestellungen über eine einzige Orderplattform erfolgen. Diese enthält genau die Lieferpartner, Sortimente und Artikel, die vorher als strategisch bedeutsam festgelegt worden sind.


Die HGK (Hotel- und Gastronomie-Kauf eG) mit Sitz in Hannover zählt heute 2.800 Mitgliedsbetriebe aus Hotellerie, Gastronomie und Catering sowie 470 exklusive, geprüfte Lieferanten für das komplette Bedarfsspektrum von Hotellerie und Gastronomie. 2016 belief sich der Umsatz auf 419 Mio. €.



stats