Meiko

Premiere bei Becher- und Flaschenspülen

Meiko zeigt neue Spültechnik für Mehrwegbecher.
Meiko
Meiko zeigt neue Spültechnik für Mehrwegbecher.

Meiko zeigt auf der Intergastra in Stuttgart zwei Neuheiten, die beide im Zeichen der Nachhaltigkeit stehen. Die Haubenspülmaschine M-iClean H bietet eine neue Option zum Spülen von Mehrwegbechern. Darüber hinaus zeigt der Hygieneexperte mit der M-iClean U die neueste Entwicklung zum Spülen von Flaschen in Untertischmaschinen.

Seit 14 Jahren bietet das deutsche Traditionsunternehmen weltweit Lösungen zum Spülen und Trocknen von Mehrwegbechern, auch mobil bei Großveranstaltungen. Damit leistete Meiko schon früh einen großen Beitrag zur Vermeidung von Einwegplastik. Abfallvermeidung und ein System mit wiederverwendbarem Geschirr ist in den meisten Fällen nachhaltiger – auch als Einweggeschirr aus neuen Materialien. Auf der Intergastra können Branchenexperten nun zum ersten Mal das Becherspülen mit der preisgekrönten Haubenspülmaschine M-iClean H erleben und live erfahren, wie Ergonomie und Nachhaltigkeit zusammenlaufen.

Neue Flaschenspülmaschine

Eine weitere Premiere bringt das nachhaltige Spülen von Flaschen mit sich. Meiko lüftet das Geheimnis um seine Lösung zum Spülen von Flaschen in der Untertischmaschine M-iClean U. Die neue Generation der Maschinenserie wurde der Fachwelt 2019 präsentiert und so kommen die jüngsten Vorteile auch beim Flaschenspülen zum Tragen. Konkret bedeutet das eine deutliche Steigerung der Kapazität im Vergleich zu bestehenden Lösungen. 
Neben diesen beiden Neuerungen präsentiert der Experte für Reinigungs-, Spül- und Desinfektionstechnik zahlreiche weitere Lösungen rund um die Themen Spültechnik und das Sammeln und Verwerten von Speiseresten. Die UPster-Serie zeigt, wie der gelungene Einstieg in das Premiumsegment der Spültechnik aussieht, während mit der M-iQ auch das Thema Korb- und Bandtransport für Gemeinschaftsverpflegungen bespielt wird. Unterschiedliche Ausführungen der Hauben- und Untertischmaschinen veranschaulichen die Kapazitäten und Einsatzmöglichkeiten für verschiedene Segmente und Anforderungen.

Meiko Green Waste Solutions zeigt den Messebesuchern außerdem, wie Speisereste und Nassmüll wirtschaftlich und hygienisch gehandhabt werden, ehe daraus neue Energie gewonnen wird. Ob Systemgastronomie, Kreuzfahrtschiff oder Almhütte – überall wo Speisen zubereitet werden, bleiben Reste übrig, auch auf den Tellern der Gäste. So kommen Millionen Tonnen jährlich zustande, wobei es sich um einen kostbaren Rohstoff handelt, dessen sachgerechter Umgang Gastronomen bares Geld spart und ein Hygieneplus liefert. Wie genau, das erfahren Besucher auf der "grünen Insel" in Halle 3, 3B52.

Der Stand von Meiko findet sich auf der Intergastra in Halle 3, 3D41.



stats