Rational

Neuer Kombidämpfer 'iCombi Pro'

Hohe Produktivität und niedriger Energieverbrauch gepaart mit intelligenten Funktionen für den Nutzer. Der iCombi Pro will neue Maßstäbe setzen.
Rational
Hohe Produktivität und niedriger Energieverbrauch gepaart mit intelligenten Funktionen für den Nutzer. Der iCombi Pro will neue Maßstäbe setzen.

Neue Maßstäbe in der Gartechnik soll die Rational-Neuentwicklung "iCombi Pro" setzen. Im Fokus stehen Effizienz und Anwender-Nutzen – und automatisierte Routineprozesse.

Produktivität rauf, Garzeit und Energieverbrauch runter. Dazu mehr Handlungsfreiheit für Köche, indem das Gargerät Prozessstandards allein übernimmt – laut Hersteller die zentralen Vorteile des nun lancierten Modells iCombi Pro gegenüber seinem Vorgänger. Die Produktivität soll um die Hälfte gesteigert werden, während bis zu 10 Prozent Garzeit und Energie eingespart werden könnten. Zudem reinige sich der neue "Kollege" zwischendurch immer wieder auf die Schnelle selbst.

Algorithmen optimieren Prozesse

Intelligente Unterstützung im Großküchenalltag ist das Ziel: "Natürlich darf die Technik nicht den Nutzer bevormunden, sondern der Nutzer bestimmt und die Technik führt aus", erklärt Oliver Frosch, Geschäftsführer Rational Deutschland. Dies gewährleiste die Software "iCookingSuite" in dem neuen Gerät für Profiküchen. Dazu habe Rational den chemischen Vorgang des Bräunungsprozesses in einen Software-Algorithmus übersetzt. Sensoren senden kontinuierlich Ist-Daten des Garguts wie Größe, Menge und Zustand aus dem Garraum an die Software. So werde der gesamte Garpfad kontinuierlich überprüft und – zum Beispiel beim Türöffnen – angepasst.

Mehr Gargut (+50 %) könne in kürzerer Zeit gegart werden aufgrund zusätzlicher Lüfterräder, einer verbesserten Garraumgeometrie sowie einer höheren Entfeuchtung, so der Hersteller. Überwacht wird das Ganze mithilfe der Klimaregelung "iDensityControl".

Combi-Gerät als Küchenassistent

Über einen "iProductionManager" regelt der Anwender die Produktionsabläufe und bestimmt, ob er zeit-, energieoptimiert oder auf eine bestimmte Zielzeit hin produziert. Der iCombi Pro signalisiere aufgrund seiner Datenfülle, wenn ein Lebensmittel nicht zum Garraumklima passt. Zwischen den Garprozessen sorge zudem das Reinigungssystem "iCareSystem" mit phosphatfreien Reinigertabs in nur 12 Minuten für die notwendige Hygiene. 

Das bildbasierte Bedienkonzept gebe die Arbeitsschritte vor und sei so auch für angelernte Kräfte leicht zugänglich. Das Gerät ist WLAN-fähig und kann in das Rational-Netzwerk Connected Cooking und ein effizientes Küchenmanagement integriert werden. Laut Geschäftsführer Oliver Frosch sorgt der iCombi Pro für mehr Freiräume in der Großküche, indem er Routinearbeiten übernimmt. "Das wird die Arbeit in den Großküchen nachhaltig verändern", so Frosch. Erhältlich ist die Neuheit in verschieden großen Ausführungen.

More-Tour – besser kennenlernen

Neben den Online-Webinaren mit den Rational-Küchenmeistern will Rational die Features seiner Neuheit sobald wie möglich wieder live auf einer Tournee unter dem Motto "Mehr als Sie sich vorstellen können" präsentieren. Die Termine der Webinare und der anstehenden "MORE-Tour 2020" finden Interessierte auf der Rational-Homepage.
Über Rational
1973 in Landsberg am Lech startet Rational die Erfolgsgeschichte seiner thermischen Gartechnik. Ab 1976 revolutioniert der erste Rational-Dampfgarer das Kochen in Profi-Küchen. In den 1990er Jahren wird die französische Marke Frima übernommen, die 2018 vollständig unter das Rational-Dach eingegliedert wird. Seit 2000 ist das Unternehmen an der Börse. Der globale Umsatz des Marktführers lag 2019 laut eigenen Angaben bei 843,6 Mio. Euro (+ 8,0 %). In Deutschland lag das Plus 2019 mit 99,6 Mio. € Umsatz bei 4,0 Prozent. Produziert wird in Landsberg am Lech und Wittenheim in Frankreich. Rational zählt weltweit 33 Tochtergesellschaften, ist in 120 Ländern präsent und beschäftigt weltweit über 2.200 Mitarbeiter.


stats