SimplyDelivery | McDonald's

Neue Fahrer-App für mehr Effizienz

Fahrer-App von Simply Delivery: Tourenplanung, Bestellsystem, Schichtplanung.
Simply Delivery
Fahrer-App von Simply Delivery: Tourenplanung, Bestellsystem, Schichtplanung.

Im Lockdown können Gastronomen nur liefern oder abholen lassen. Doch nicht überall stellt Lieferando eigene Fahrer, zudem werden dann hohe Komissionen fällig. Ketten wie L’Osteria, Peter Pane oder McDonald’s Deutschland haben sich daher mit Own-Delivery beschäftigt. Das Berliner Tech-Unternehmen SimplyDelivery liefert für viele große Partner die Technik dahinter und präsentiert jetzt eine neue Fahrer-App. Die Pilotphase mit McDonald's war erfolgreich.

SimplyDelivery hat sich in den letzten acht Jahren technisch an der Seite großer Ketten etabliert. Das Unternehmen hat nicht nur eine neue Software Suite für das neue Restaurant Management 2020 aufgebaut, sondern präsentiert für den Lockdown II eine optimierte Fahrer-App.
Während der Pilotphase mit McDonald’s Deutschland hat sich laut Unternehmen gezeigt: Own-Delivery kann profitabel sein – vorausgesetzt man kombiniert die richtige Technologie mit dem passenden lieferfähigen Produkt und der richtigen Marketingstrategie.

On-Demand-Bestellung nach Fahrerverfügbarkeit

Ein intelligentes Fahrer-Management kombiniert mit GPS Tracking kann Leerläufe in den Lieferprozessen reduzieren. Das Fahrer-Management von SimplyDelivery informiert den Store, sobald sich ein Fahrer in unmittelbarer Nähe befindet und stößt die nächste Produktion einer Bestellung an.

So kommt der Fahrer im Store an, erhält die nächste Lieferung und startet erneut. Das Versprechen: Weniger Wartezeiten, genaue Tourenplanung und das eingesetzte Personal wird somit effizienter genutzt. 

Außer-Haus-Lieferung ins Konzept integrieren

Rudi Röder, Director Delivery McDonald’s Deutschland, bestätigt: "Unsere aktuellen Tests mit dem Fahrer-Management von Simply Delivery haben gezeigt, dass wir operative Potenziale noch weiter ausschöpfen und damit auch die Kosteneffizienz eines eigenen McDonald’s Lieferservice nachhaltig verbessern können. Ein wichtiger Baustein, um einen eigenen Lieferservice zukünftig in unseren Restaurants und damit auch für viele unserer Gäste anbieten zu können."

Dazu Björn Wisnewski, CEO SimplyDelivery: "Wir konnten in letzten Monaten sehen, dass es sich lohnt, in die operativen Prozesse einzusteigen und diese Stück für Stück weiter zu optimieren. Wir haben zusammen mit unseren Partnern gelernt, wie das profitabel funktionieren kann, und wollen dieses Wissen nun gerne den Gastronomen zur Verfügung stellen, die jetzt ebenfalls in das Liefergeschäft einsteigen wollen."

stats