McDonald’s Corp.

2012 global 3,1 % Umsatzplus auf bestehender Fläche

Oak Brook meldet für das Jahr 2012 in bestehenden Restaurants ein Umsatzplus von 3,1 % (USA +3,3 %, Europa +2,4 %, Asien/Pazifik/Middle East und Afrika +1,4 %).

Diese Erlöse in Restaurants, die länger als 13 Monate am Netz sind, liegen in ihrer Entwicklung deutlich niedriger als in den Vorjahren (2011: +5,6 %; 2010: +5,0 %). 2011 präsentierte Europa bessere Wachstumszahlen als Nordamerika, dieses Mal ist es umgekehrt.

Der konsolidierte Umsatz der Muttergesellschaft (Umsätze der Eigenregie-Restaurants, Franchise-Gebühren & Co.) stieg um 2 % im letzten Geschäftsjahr – Währungsschwankungen herausgerechnet sind es 5 %.

Das konsolidierte operative Einkommen stieg 2012 für die McDonald’s Corporation um 1 % (+4 % in Constant Currency) – USA + 2 %, Europa -1 % und APMEA +3 %.

Das Wichtigste zum 4. Quartal 2012: Die Umsätze in vergleichbaren Restaurants stiegen um 0,1 %.

Zur Zukunft sagte CEO Don Thompson: „Langfristig erwarten wir ein jährliches Wachstum der systemweiten Umsätze von 3 bis 5 %. Das operative Einkommen soll per anno um 6 bis 7 % wachsen. 2013 planen wir Investitionen der Größenordnung von 3,2 Mrd. $, um 1.500 bis 1.600 neue McDonald’s-Restaurants zu eröffnen sowie existierende Betriebe baulich auf dem Laufenden zu halten. Ziel ist es, über 1.600 Locations weltweit general zu überholen.“

Gleichzeitig gab Thompson bekannt, dass im Januar 2013 die Erlöse auf vergleichbaren Flächen global voraussichtlich eine negative Entwicklung zeigen werden. Dies dürfte hauptsächlich wetterbedingt sein.

www.mcdonalds.com




stats