McDonald’s

Don Thompson löst Jim Skinner als CEO ab

Oak Brook: Das größte Gastro-Unternehmen der Welt, McDonald’s, mit 33.500 Restaurants in knapp 120 Ländern und System Sales von 85,9 Mrd. $ (2011) bei 1,7 Mio. Mitarbeitern bekommt am 1. Juli 2012 einen neuen CEO.

Jim Skinner (67), der 41 Jahre in der Organisation gewirkt hat, geht in den Ruhestand. Ihm folgt der aktuelle President and COO (Chief Operating Officer) Don Thompson (48) in der Position des ersten Mannes der Organisation. Er ist gleichzeitig der erste schwarze Top-Mann von McDonald’s.

Er kam vor 22 Jahren als Elektroingenieur ins Unternehmen. Von 2006 bis 2010 war er President McDonald’s USA, bevor er President und COO der globalen Organisation wurde.

Konzernchef Skinner war und ist im Konzern hoch respektiert. Er gilt als Architekt der Strategie ’Plan to win’, die seit 2003 das Rückgrat von McDonald’s darstellt. Hauptbotschaft: Being better, not just bigger. Er führte das Unternehmen knapp neun Jahre in eine Zeit mit kontinuierlichem Wachstum der Restaurantumsätze auf bestehenden Flächen. Der Marktwert von McDonald’s hat in der Zeit von Jim Skinner die 100 Mrd. $-Hürde übersprungen.

Jim Skinners Message bei der Verkündung, dass er am 30. Juni in Rente geht im Original: „I’m honored to have served and earned the trust of the Board, our shareholders, franchisees, suppliers and the men and women of this great company. Don Thompson is well prepared for the CEO role, and under his leadership, our company will continue to meet the needs of our 68 million customers around the world every day. With Don at the helm, I am extremely confident in the future of McDonald’s.”

Dass der ausscheidende CEO über 40 Jahre mit von der Partie war und der Neue auch bereits 22 Jahre zur Organisation gehört, dürfte im weltweiten Konzernleben etwas ziemlich Einzigartiges sein. Für McDonald’s ist es typisch und hochgradig erfolgsrelevant: in der Organisation gewachsene Manager und Spitzenmanager.

www.mcdonalds.com



#BANNER-CF#


stats